Lese-Tipp – Bennison: Pasta tradizionale

Sie nennt sich selbst „Pasta Granny“ – salopp übersetzt: Nudel-Oma.

Ok, die Londonerin Vicky Bennison hat viele Jahre in verschiedenen Ländern gelebt, dabei immer auch landestypische Rezepte gesammelt und irgendwann ihr Faible für Italien entdeckt. Die traditionellen Nudelgerichte meinen nichts anderes als das, was in Italien von Generation zu Generation weitergegeben wird, unverändert, an keine Trends angepasst.

Als Oma geht Vicky Bennison trotzdem nicht durch, irgendwie. Dazu wirkt sie zu quirlig, zu interessiert – kurz: zu jung. Was hat sie nicht alles zusammengetragen! Sie hatte das Glück, vielen in Pasta erfahrenen Köchinnen über die Schulter schauen zu dürfen, die älteste war tatsächlich 100 Jahre alt!

Die Pasta wird natürlich selbst gemacht, ist gar nicht so schwierig. Suppen lassen sich daraus machen, natürlich schmecken die unterschiedlichen Nudeln zu ganz vielen Saucen sehr fein, mit hohem Anteil an frischen Gemüsen sind die meisten außerdem auch in puncto „Gesunde Ernährung“ auf der Höhe der Zeit. So wird das alles nicht zu „fleischlastig“. Und sogar vor selbstgemachter Pasta aus Vollkornmehl (das ja bei der Bearbeitung durchaus „zickiger“ sein kann als das klassische 405er und spezielle Behandlung benötigt) hat Vicky Bennison keine Angst.

Mag sein, dass es etwas Übung braucht, bis die Pasta als so richtig gelungen empfunden wird. Aber bis zu Weihnachten ist noch Zeit … vielleicht findet man hier sogar Ideen für ein etwas ausgefallenes Weihnachtsmenü.

Vicky Bennison: Pasta tradizionale. Edition Michael Fischer (EMF); 30 Euro.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ähnliche Artikel

Scroll to Top