Lese-Tipp – Hamilton: Niki Lauda

Eine Information vorweg: Autor Maurice Hamilton ist Journalist im Bereich Motorsport, hat 500 Grand Prix-Rennen "auf dem Buckel" und stand an der Piste, als Niki Lauda auf dem Nürburgring verunglückte.

Man kann also sowohl von Fachkenntnis als auch von persönlichem Kontakt zu dem Beschriebenen ausgehen.

Niki Lauda selbst war schon Gegenstand vieler Biografien. Sein abwechslungsreicher Lebenslauf bietet sich dafür in besonderer Weise an. Lauda war zunächst erfolgreicher Rennfahrer, fuhr u. a. für Enzo Ferrari, das alleine “adelt” ihn schon. Mit den Roten wurde er zweimal Weltmeister. Das alles ist anschaulich beschrieben, natürlich auch der Unfall, die Weltmeistertitel, der Rücktritt und schließlich Laudas Karriere als Unternehmer und Chef einer Airline.

Was aber auch zur Sprache kommt, dem Titel des Buches folgend, ist der unbändige Wille des Österreichers, nicht aufzugeben, immer nach vorne zu blicken, immer etwas zu erreichen. Das beginnt beim Anspruch, nicht nur den Unfall zu überleben, sondern auch weiterzuleben und sich den kommenden Herausforderungen zu stellen. Ein Besuch der Absturzstelle einer seiner Lauda-Air-Maschinen gehörte dazu, wohl eine der bittersten Erfahrungen im Leben von Niki Lauda.

Auch wenn man schon viele Biografien von Lauda gelesen hat, diese sollte man unbedingt ebenfalls lesen!

Maurice Hamilton: Es ist nicht einfach, perfekt zu sein. Niki Lauda – Die Biographie. Mit einem Vorwort von Nico Rosberg. Edel Books; 24,95 Euro.

Scroll to Top