Foto 1

Rita Falk: Grießnockerlaffäre. Deutscher Taschenbuch Verlag; 14,90 Euro.

Die Beerdigung von der Oma ist an einem Donnerstag. Es ist nieselig und grau und wir stehen bis zu den Knöcheln im Friedhofs-Batz. Trotzdem ist beinah die ganze Gemeinde gekommen. Sie war halt auch äußerst beliebt, die Oma, das muss man schon sagen …

Beim Lesen stellt man sich den Eberhofer Franz wie einen gemütlichen Menschen vor, den so leicht nichts aus der Ruhe bringt. So spricht er jedenfalls. Der Eindruck von Ruhe aber steht im krassen Gegensatz zu seinem Beruf, der so unruhig wie nur möglich ist: Der Mann muss Verbrechen aufklären. Genau dieser Kontrast macht den Reiz von Rita Falks Krimis aus.
Und wenn der Ermittler auf einmal selbst der Verdächtige ist, macht das die Angelegenheit keineswegs ruhiger. Spannung ist angesagt, wie bei den früheren Eberhofer-Romanen. Und: Zum Entspannen nach der Lektüre empfiehlt sich das Nachkochen der Rezepte im Anhang. Die Grießnockerlsuppe nach Omas Rezept ist z. B. genau das Richtige für naßkalte Wintertage.

Scroll to Top