Iveco bringt neuen Offroader Massif auf den Markt

Foto 1
Foto 2

Mit dem neuen Massif 4×4 bringt Iveco einen Offroader auf den Markt und betritt damit ein neues Segment. Gestaltet als SUV wird er ausdrücklich als Fahrzeug für jedes Gelände angeboten, wobei Iveco Zahlen nennt wie eine Steigfähigkeit von 100 %, Böschungswinkel von 50° vorn und 30° hinten sowie einen Rampenwinkel von 152°. Die Wattiefe bei Standardausstattung beträgt 500 mm, die Bodenfreiheit bei serienmäßigen Rädern und Bereifung 200 mm. Den Massif gibt es mit langem Radstand (2.768 mm) als fünftürigen Station Wagon, Pick-up und Fahrgestell sowie mit kurzem Radstand (2.451 mm) als dreitürigen Station Wagon. Fahrgestelle und Pick-ups verfügen über den Fahrer- und einen Beifahrersitz, der Station Wagon mit drei Türen hat vier Sitze (2+2) und der Fünftürer kommt serienmäßig mit Plätzen für fünf Personen (2+3). Bei Drei- und Fünftürern sind optional auch nur zwei Sitze möglich, beim Fünftürer außerdem sieben (2+3+2).

Im Massif kommen die Iveco-Motoren 3.0 HPI und 3.0 HPT mit 107 kW (146 PS) bzw. 129 kW (179 PS) zum Einsatz. Zur den Features für die Innenausstattung gehören als Besonderheit (optional) Dekoraufkleber im Stil von Maori-Tattoos. Sie weisen auf die Kooperation von Iveco mit der vom Unternehmen gesponserten neuseeländischen Rugby-Nationalmannschaft, den All Blacks, hin.

Scroll to Top