Musik-Tipp – Rumpf: Universe of Dreams

Keith Richards wollte unbedingt mit ihr spielen. Tina Turner übernahm mit Begeisterung einen Titel von ihr, als die Vorbereitung des Comebacks in der Nach-Ike-Zeit anstand. Sie hat bei Bands wie Freya und Atlantis mitgespielt, als Solistin aber die längste Zeit ihrer Karriere gestaltet. Zum unglaublichen 75. Geburtstag macht Inga Rumpf nun ihren Fans ein besonderes Geschenk.

Die Blues-, Rock- und Soulsängerin von internationalem Rang hat in ihrem Repertoire gestöbert. Was ihr gefiel, kam auf eine Doppel-CD, die sinnigerweise „Universe Of Dreams & Hidden Tracks“ heißt. Tatsächlich versammelt sie das Universum der Rumpf-Musik und in diesem eine gute Handvoll von bisher unveröffentlichten Aufnahmen.

„Universe Of Dreams“ – ja, wie war das denn mit den Träumen? Inga Rumpf hat ihre verwirklicht. Ihre Stimme klingt kein bisschen müde. Zu den Highlights gehört natürlich „I Wrote A Letter“, eben jener Titel, den Tina Turner von ihr übernahm. Um von der eigenen Musik leben zu können, brauche man vor allem einen langen Atem, hat sie anlässlich ihres halbrunden Geburtstags wieder einmal gesagt. Den hat sie, wörtlich wie im übertragenen Sinne. Wie sagt sie so schön: Zu einer Karriere gehört immer ein bisschen Sein, ein bisschen Schein – und ein bisschen Schwein. Mit diesem Rezept war und ist sie ganz offensichtlich gut beraten.

Inga Rumpf: Universe Of Dreams & Hidden Tracks (Earmusic)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ähnliche Artikel

Scroll to Top