Škoda: Pop-Art im Berliner Automobil Forum

Foto 1

Am 4. Juli rollt mit dem neuen Škoda Superb das Flaggschiff der Marke in die Ausstellungsräume des Automobil Forums Unter den Linden. Mit ihm kehrt auch die PopArt nach dem Debüt zur Fabia Combi-Präsentation Ende 2007 in die Konzernrepräsentanz zurück.

Unter dem Titel POPART 2 – 15 Künstler aus 8 Ländern zeigt Škoda Auto Deutschland vom 4. bis zum 31. Juli zur Markteinführung des Škoda Superb die zweite Auflage der schillernden und farbenfrohen Werkschau.

Im Mittelpunkt stehen dabei zwei herausragende Künstler dieser lebendigen Stilrichtung:

Romero Britto gilt als König der PopArt. Im vergangenen Jahr hatte er die künstlerische Leitung für den Super-Bowl übernommen. Das Finale der Football Profi-Liga in den USA gilt als der amerikanische Sporthöhepunkt schlechthin. Mehr noch: Hier geben sich auch diejenigen die Ehre, die Rang und Namen im Showbusiness haben. Die Gestaltung der Mega-Veranstaltung wird daher nur in beste Hände gelegt. Filmausschnitte aus der Super-Bowl-Inszenierung sind auch in der Ausstellung zu sehen.

Zu Gast im Automobil Forum wird, wie schon im vergangenen Jahr, wieder John Suchy sein. Diesmal hat der PopArtist, der vor allem mit 3-D-Bildern den Betrachter in den Bann zieht, sogar ein exklusives Berlin-Motiv im Gepäck. Auf Initiative von Škoda Auto Deutschland hat Suchy erstmals die deutsche Hauptstadt ins künstlerische Visier genommen. Wie in seinen New York-Bildern lässt er dabei auch ein Auto durch die Luft fliegen: den neuen Superb.

Dieses Werk wird im Rahmen der Ausstellung nicht nur zu sehen sein: Gedruckt in einer begrenzten Auflage, kann man es auch erstehen. Der Erlös wird zu gleichen Teilen an das Paul-Klinger-Künstlersozialwerk und an die Bärenherz-Stiftung für Kinderhospize gehen.

13 weitere Künstler stellen im Automobil Forum aus. Darunter sind die von Keith Haring und Andy Warhol beeinflusste Lisa Grubb, Luigi Rossa mit hyperrealistischen Werken, der humorvolle Roark Gourley, der Camouflage-Meister Alain Jacquet, der vielfach vom Jazz inspirierte David Gerstein oder Daniel Authouart, der zur Gruppe der neuen klassischen Pop-Artisten gehört. Auch die deutschen Shootingstars der PopArt – das Guldenstern-Duo – werden ausstellen. Mit Hans Tichas Die Schlagersängerin ist ebenfalls ein Pop-Werk aus der ehemaligen DDR vertreten.

Die Ausstellung ist werktags von 9 bis 20 Uhr geöffnet, an Wochenenden von 10 bis 18 Uhr. Kostenfreie Führungen werden samstags und sonntags um 14 und 16 Uhr angeboten. Weitere Informationen erhalten interessierte Besucher unter Telefon 030/209 212 00.

Scroll to Top