KÜS: Mängelstatistik aus sechs Jahren – Zahlendreher von “nicht gut” nach “schlechter”

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Die KÜS hat die Daten aus den Hauptuntersuchungen der letzten sechs Jahre ausgewertet und dabei eine hohe Mängelquote bei Fahrzeugen über sieben Jahren festgestellt.

Eine fast identische Umkehr der Zahlen von nicht gut nach schlechter bei der Mängelbilanz im Hinblick auf das Fahrzeugalter stellt die KÜS in ihrer Analyse fest. In der so genannten Altersklasse 1, den Fahrzeugen bis drei Jahre, sind rund 75 % mit der Bemerkung Ohne festgestellte Mängel beschieden, 25 % mängelbehaftet. Sind die Fahrzeuge dann neun Jahre alt, kehren sich die Zahlen fast exakt um. Jetzt zeigt die Statistik mehr als 75 % mit Mängeln und nur knapp 25 % ohne Mängel.

Die Zahlen der KÜS basieren auf den Revisionsdaten aus den Jahren 2000 bis 2005. In diesem Zeitraum wurden von den Prüfingenieuren der KÜS über 7 Millionen Pkw untersucht.

Wenn man die Statistiken der mängelbehafteten Fahrzeuge zu Grunde legt, bietet sich ein aufschlussreiches Bild. In der Altersklasse der Fahrzeuge zwischen ein und drei Jahren verzeichnen die Statistiken der KÜS im Jahre 2001 mit 20,87 % mängelbehafteten Pkw den niedrigsten Stand innerhalb der sechs Jahre, den Höchststand bot das Jahr 2004 mit 26,86 % Mängelbehaftung.

Für die Altersklasse der Pkw von sieben bis neun Jahren heißt das Rekordjahr 2004. 66,48 % der Personenkraftwagen waren mängelbelastet, immerhin fast das Dreifache wie bei den Fahrzeugen, die mit drei Jahren erstmals zur Hauptuntersuchung kamen.

Wenn man nun bei jüngeren und älteren Fahrzeugen das Prüfungsergebnis EM, also Erhebliche Mängel, vergleicht, bietet sich ein bedenkliches Bild.

Der Höchststand lag hier bei den bis drei Jahre alten Fahrzeugen bei 8,36 % der untersuchten Fahrzeuge im Jahre 2003. Bei der Altersgruppe der sieben bis neunjährigen Fahrzeuge sieht das Bild ganz anders aus.

Das Prüfresultat Erhebliche Mängel wurde im Rekordjahr 2002 insgesamt 27,61 % der von der KÜS in diesem Jahr geprüften Autos zugeteilt. Das ist immerhin mehr als das Dreifache im Vergleich zu den bis dreijährigen Fahrzeugen.

Christoph Diwo, der Technische Leiter der KÜS, hierzu: Es ist nachvollziehbar, dass ältere Fahrzeuge mehr Mängel aufweisen als Neufahrzeuge. Bedenklich ist aber die hohe Quote von über 75 % mängelbehafteter Autos ab dem 9. Zulassungsjahr. Hier lässt offensichtlich die Bereitschaft zur Wartung und Pflege der älteren Fahrzeuge nach. Aber gerade bei diesen Fahrzeugen ist die Technische Fahrzeugüberwachung ein wichtiger Baustein der Sicherheit auf unseren Straßen.

Scroll to Top