Chevrolet: Flüssiggas jetzt für die gesamte Modellpalette möglich

Foto 1
Foto 2

Der Bremer Importeur Chevrolet erweitert mit der Nachrüstung des Matiz sein Autogas-Angebot ab sofort auf die komplette Modellpalette. Auch beim kleinsten Chevrolet liegt die unverbindliche Preisempfehlung der Flüssiggas-Nachrüstung bei 1.990 Euro. Der zusätzliche Gastank des Matiz weist 36 Liter Fassungsvermögen und ist – genau wie bei den anderen Chevrolet-Flüssiggasfahrzeugen – ebenfalls in der Reserveradmulde untergebracht.

Seit Frühjahr dieses Jahres setzt Chevrolet auf den bivalenten Antrieb mit Benzin und Autogas – und vermeldet beachtliche Erfolge. Die große Resonanz überraschte sogar die Chevrolet-Verantwortlichen, und die eigenen Ziele und Erwartungen konnten deutlich übertroffen werden. Zu Beginn unseres Engagements sahen wir ein Potenzial von etwa 300 Nachrüstungen für das restliche Jahr 2005 – nun haben wir innerhalb von rund sechs Monaten fast 700 Bestellungen erhalten, so Geschäftsführer Günther Sommerlad. Momentan bereitet sich Chevrolet auf die Autogas-Zukunft vor und erweitert aufgrund der großen Nachfrage kontinuierlich seine Kapazitäten. Auf diesem Wege wird die Wartezeit für Autogas-Kunden von Chevrolet, die aufgrund der hohen Nachfrage momentan mehrere Wochen betragen kann, zukünftig auf wenige Tage verkürzt.

Grundsätzlich ist die Flüssiggas-Nachrüstung für alle aktuellen Chevrolet- und die jüngeren Daewoo-Modelle gleicher Bauart verfügbar, für Gebrauchtwagen genauso wie für Neufahrzeuge. Der Benzintank bleibt bei dieser so genannten bivalenten Variante vollständig erhalten, auch die Motorleistung wird für den Kunden nicht spürbar eingeschränkt. Da der Gastank platzsparend in der Reserveradmulde untergebracht ist, sind beim Kofferraumvolumen ebenfalls kaum Einschränkungen vorhanden. Per Knopfdruck kann zwischen den beiden Antriebsarten auch während der Fahrt gewechselt werden.

Je nach Modell und Fahrweise können trotz leichten Mehrverbrauchs im Gasbetrieb (plus ca. 10-15 Prozent) und einem ständigen Restvolumen im Gastank bis zu 500 km Reichweite zusätzlich erzielt werden.

In punkto Sicherheit steht der Antrieb mit dem umweltfreundlicheren Autogas den herkömmlichen Kraftstoffen in nichts nach: Die Gasanlage muss diverse Sicherheitsauflagen erfüllen. Es gibt keine Hinweise aus der Praxis, dass bei diesen Fahrzeugen ein erhöhtes Sicherheitsrisiko besteht, auch nicht aus jenen Ländern, wo relativ viele Autogasautos zugelassen sind. Crash- und Brandtests zeigen, dass sie nicht gefährlicher sind als vergleichbare Benzinfahrzeuge, zitiert Chevrolet zum Beispiel den ADAC.

Auch das Tankstellennetz hat in den vergangenen Monaten einen wahren Boomerlebt: Mit fast 1.000 öffentlich zugänglichen Autogas-Tankstellen in Deutschland ist Flüssiggas wesentlich weiter verbreitet als Erdgas. Momentan kostet ein Liter Flüssiggas etwa 55-60 Cent – mit ein Grund dafür, dass sich rund 100 Chevrolet-Partner um die Einrichtung einer eigenen Autogas-Tankstelle bemühen. Die verminderte Mehrwertsteuer für Autogas ist bis 2009 festgeschrieben, allerdings häufen sich die Signale, dass eine Ausweitung bis ins Jahr 2020 bevorsteht.

Im Gasbetrieb können unsere Kunden rund 40 Prozent ihrer Kraftstoffkosten sparen und überdies die Umwelt schonen – ohne Einschränkungen in Sachen Leistung, Komfort und Sicherheit, so Günther Sommerlad.

Scroll to Top