KIA sucht die besten Tennis-Amateure

Foto 1
Foto 2

Jedes Jahr im Januar stehen sich in der Rod-Laver-Arena in Melbourne die ganz Großen des Tennis gegenüber. Seit dem vergangenen Januar allerdings teilen sie sich den Center Court mit Tennis-Amateuren aus der ganzen Welt. Denn parallel zu den Australian Open, dem ersten Grand-Slam-Turnier der Saison, werden in Melbourne die KIA Amateur Australian Open ausgetragen. Zum zweiten Mal lädt nun der koreanische Automobilhersteller Hobby-Tennisspieler in 16 Ländern zu nationalen Qualifikationsturnieren, in denen die Teilnehmer-Teams für die Finalrunde in Australien ermittelt werden.

Die deutsche Qualifikation findet in der Tennis Academy Land Fleesensee in Mecklenburg-Vorpommern statt, wo vom 29. bis 31. Oktober 64 Mixed-Teams (eine Dame, ein Herr) um das Ticket nach Australien spielen. Teilnehmen kann jeder, der mindestens 25 Jahre alt ist, seinen Wohnsitz in Deutschland hat und nicht Tennisprofi oder -trainer ist oder war. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro pro Team, Unterbringung und Verpflegung während der drei Turniertage werden auf Kosten von KIA organisiert – weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt's unter www.kaao.de

Bei den KIA Amateur Australian Open 2003/04 gewannen Tanja Stegkämper und Michael Kuhl nicht nur die deutsche Qualifikation, sondern später auch das Finale in Melbourne.

Scroll to Top