Filmfestival Emden – Aurich – Norderney 2004: VW ist dabei!

Acht Tage, über 100 Filme, darunter 17 deutsche Erstaufführungen und sieben Weltpremieren und Gaststar Maria Schrader: Ein volles Programm wartet auf die Besucherinnen und Besucher beim diesjährigen 15. Internationalen Filmfest Emden – Aurich – Norderney. Am 2. Juni 2004 wird es durch den niedersächsischen Ministerpräsident Christian Wulff eröffnet.

Auch in diesem Jahr werden wieder der mit 10.000 Euro dotierte Bernhard Wicki Preis, der DGB-Filmpreis (5.000 Euro), der Ostfriesische Kurzfilmpreis (4.000 Euro) und der im vergangenen Jahr neu eingeführte Promotion Filmpreis (5.000 Euro) vergeben.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Porträtreihe steht das Schaffen der beliebten deutschen Schauspielerin Maria Schrader. Sie wird in Emden zu Gast sein und insgesamt fünf Filme mitbringen, unter anderem Aimée und Jaguar und Der Unfisch. Das Regiespecial ist Stanley Kubrick mit Filmen wie 2001 – Odyssee im Weltraum und Uhrwerk Orange gewidmet. Weitere Filmreihen sind die Internationale Reihe mit Filmen aus Norwegen, Indien, Südafrika, Afghanistan und den Niederlanden sowie die traditionell populärste Reihe The British are coming. Darüber hinaus wird der mit einem Bambi ausgezeichnete Film Das Wunder von Lengede in Emden erstmalig als Kinofassung gezeigt.

Eine umfangreiche Reihe neuer deutscher Filme, Filme für Kinder und Familien sowie die berühmte Kurzfilmreihe runden das Programm des Festivals ab.