Lesetipp – Sasha Röntgen-Schmitz: If you believe – Die Autobiographie

Es war sein größter Hit, und er hat der Autobiographie auch ihren Titel gegeben. Dabei war der Sänger selbst von “If You Believe” zunächst gar nicht begeistert. Er hat bloß mal die erste Version eingesungen, damit das Team Ruhe gibt. Denn jenes Team um Sasha hatte damals, Ende der 90er, offenbar den besseren Riecher für das, was Hörer*innen mögen. Aber sowas von! In Italien hatte “If You Believe” es seinerzeit sogar zum Werbesong für Nutella geschafft.

20 Jahre später ist Sasha, bürgerlich Sascha Röntgen-Schmitz, immer noch ein Star. Einer, der immer wieder für Überraschungen gut ist. Als “Dick Brave” hat er souverän den klassischen Rockabilly gepackt, mit “Schlüsselkind” 2018 ein wunderbar nachdenkliches Album herausgebracht, von dem sich das ein oder andere in diesem Buch wiederfindet. Und die nächste CD ist schon angekündigt, sie soll im Februar 2023 erscheinen.

50 Jahre alt ist er inzwischen, und geblieben ist er tatsächlich der nette Typ, der leicht ungläubig vorm eigenen Erfolg steht. An seiner Autobiographie ist nichts spektakulär, trotzdem liest man sie, so man die Zeit hat, am Stück, ohne sich zu langweilen. Er beschreibt, ohne zu lamentieren, beleuchtet auch die Schattenseiten eines Lebens in der Öffentlichkeit. Unterwegs, zu Auftritten, auf Tourneen? Gerne, aber das hat auch seinen Preis, es strengt an und geht ganz fix auf Kosten des Privatlebens. Vom Scheinwerferlicht blenden lässt er sich nicht. Das macht ihn rundum sympathisch. Seit 2015 ist er verheiratet, führt auch den Namen seiner Ehefrau im eigenen. Es sind s diese Kleinigkeiten, die positiv auffallen. Fazit: Sasha mag den Erfolg, aber er rennt ihm nicht nach. Man kann ihn sich auch ohne weiteres in einem Beruf jenseits der Öffentlichkeit vorstellen. Er selbst sich sicher auch.

Sasha Röntgen-Schmitz: If You Believe. Die Autobiographe. Knaur Verlag; 19,99 Euro. E-Book: 15,99 Euro.

Scroll to Top