Alfa Romeo Tonale: Der “kleine Bruder” des Stelvio

Alfa Romeo bietet künftig ein kleines SUV an. Als "Tonale" basiert es nicht auf einer Plattform der neuen Konzernmutter Stellantis, sondern nutzt eine modifizierte Architektur aus Fiat-Chrysler-Zeiten.

Dazu kommt ein speziell für Alfa entwickelte 1,5-Liter-Turbomotor mit wahlweise 96 kW/130 PS oder 118 kW/160 PS Leistung, der an ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt ist und von einem 48-Volt-Generator beim Anfahren und Beschleunigen unterstützt wird. Einziger Diesel ist ein 1,6-Liter-Vierzylinder mit 96 kW/130 PS und Sechsgang-Doppelkupplung.

Allradantrieb gibt es nicht, dafür wird der Frontantrieb durch ein serienmäßiges Sperrdifferenzial unterstützt. Ende des Jahres ergänzt ein 202 kW/275 PS starker Plug-in-Hybrid mit elektrischem Allradantrieb und einer E-Reichweite von 60 Kilometern das Angebot.  

Zwar sieht Alfa Romeo den neuen Tonale auch als Zeichen für den Wandel der Marke und des Markenangebots in Richtung Elektrifizierung und Konnektivität, gibt dem kleinen SUV aber auch Reminiszenzen an die Markengeschichte mit. So wurde der sportlich gestaltete Innenraum von den Motorsport-Erfolgen der Marke inspiriert.

Als Einführungsangebot kommt eine “Edizione Speciale” im April 2022 zu den Händlern, die Modelleinführung für den Tonale hat Alfa Romeo auf das zweite Quartal ohne nähere Zeitangabe terminiert.

Fotos: Alfa Romeo/Stellantis

.

Scroll to Top