Lese-Tipp – Heidenreich: Männer in Kamelhaarmänteln

Der Teufel trägt Prada. Und wer sich die Highlights einer Oscar-Verfilmung ansieht, kommt an den Outfits der Preisträgerinnen und Preisträger nicht vorbei – auch wenn man nur wissen will, ob’s der eigene aktuelle Lieblingsfilm von der Nominierung zur Auszeichnung geschafft hat. Kurz – Mode betrifft jeden, der liest und fernsieht. Auch wenn man sich für aktuelle Kleidungstrends persönlich gar nicht interessiert.

Elke Heidenreich hat nach eigener Aussage lange gebraucht, um zu einem wirklich eigenen Kleidungsstil zu finden. Dabei wurde ihr die Entscheidung zur Schulzeit schon sehr einfach gemacht: Mädchen waren verpflichtet, Röcke zu tragen, Hosen waren für sie verboten. Wie sie dieses Verbot umging und warum, ist eine von vielen interessanten Geschichten in ihrem Buch. Geschichten, die nur sehr vordergründig nebensächlich sind. Ob Faltenrock, Jeans oder, siehe Titel, eben Kamelhaarmantel – was wir am Leibe tragen, hat schon recht viel mit unserer Persönlichkeit zu tun. Gerade eine Journalistin und Autorin, die ihre Garderobe überwiegend pragmatisch ausrichtet und Lieblingsstücke durchaus über drei Jahrzehnte hinweg trägt, legt das mit ihrem amüsiert-distanzierten Blick aufs Thema frei.

Elke Heidenreich: Männer in Kamelhaarmänteln. Kurze Geschichten über Kleider und Leute.

Hanser Verlag; 22 Euro. e-Book: 16,99 Euro.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ähnliche Artikel

Scroll to Top