Lese-Tipp: #wirbleibenzuhause – Das Kochbuch für alle Krisen und Notfälle

Mahlzeiten zubereiten – einfacher als heute war das noch nie. Der Kuchenteig aus dem Kühlregal, das Fertiggericht für die Mikrowelle, das fertig geputzte Grünzeug samt Dressing aus der Flasche, die Klassiker wie Tütensuppen, Doseneintopf und andere sind auch noch unverändert aktuell. Alles sehr praktisch, wenn die Freizeit knapp ist oder man mit dem Selberkochen nicht viel „am Hut“ hat.

Derzeit muss man allerdings oft genug aus der Not eine Tugend machen. Heißt: Vorräte anlegen, das ein oder andere auf Vorrat kochen und dann variationsreich zubereiten. Das ist etwas aus der Mode gekommen. Aber: Mit diesen Rezepten gelingt es ohne Probleme. Frühstücksideen vom Porridge bis zum pikanten Brotaufstrich, als Hauptmahlzeiten Nudelvariationen oder Aufläufe für alle Fälle und zum Kaffee selbstgemachte Amerikaner (ja, genau, die mit dem weißen Zuckerguss obendrauf). Kulinarische Ausflüge nach Italien, nach Norddeutschland und die USA sind inklusive. So kann aus dem Müssen rasch ein Spaß werden.

Neben pfiffigen Rezepten gibt es wertvolle Tipps zur Lagerung und zur Lagerdauer von Vorräten und Vorgekochtem. Was gehört in die Abstellkammer und mag Raumtemperatur, was ist im Kühlschrank besser aufgehoben? Und Gefrierfach bzw. –truhe taugen auch nicht für alles. Und wofür sie taugen, das bedarf schon mal einer Vorbereitung.

Ist das mit Zeitaufwand verbunden? Ein wenig, aber man muss jetzt nicht seinen Tag in der Küche verbringen. Und: Gut möglich, dass man nach dem Ausprobieren die Fertiggerichte erst mal in der Speisekammer lässt und der Mikrowelle eine Auszeit gönnt…

#wirbleibenzuhause – Das Kochbuch für alle Krisen und Notfälle. Edition Michael Fischer; 9,99 Euro. (nur in Druckversion lieferbar)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ähnliche Artikel

Scroll to Top