CD-Tipp – Diverse: Gottschalks große 80er Show

Sind zehn Jahre eine kurze oder lange Zeit?

Wie ambivalent eine solche Frage beantwortet werden kann, zeigt diese 3-CD-Box, die eine Dekade im Blick auf unterhaltende Musik repräsentiert – analog zur gleichnamigen ZDF-Sendung.

Was war los in den Achtzigern? Zum Beispiel: Die norwegische Band a-ha begründete mit “Take On Me” eine lange Karriere. Peter Gabriel produzierte mit dem Album “So” einen Klassiker, hier durch “Sledgehammer” vertreten. Die Neue Deutsche Welle brachte unter anderem Trio und DÖF hervor; dass hinter letzteren die bis heute erfolgreiche Annette Humpe steht, mag manchem nicht mehr so geläufig sein. Bruce Springsteen legte mit “Born in the USA” ein Album hin, das nur vordergründig als Hymne verstanden werden konnte – daraus hört man hier “Dancing In The Dark”. Und dass politische Ereignisse sich auch in den Charts spiegeln können, haben in der Zeit die Scorpions (“Winds Of Change”) und Westernhagen (“Freiheit”) bewiesen. Und wenn jemand nach einer Reihe von Hits erst mal von der Bildfläche verschwindet, muss das keine Dreitagsfliege gewesen sein, wie aktuell Kim Wilde beweist. Aber die One- oder Three-Hit-Wonder dürfen natürlich bei so einer Zusammenstellung nicht finden. Also: “Wonderful Life” (Black) und “China In Your Hand” (T’pau) haben ihre Erfolge nicht wiederholen können, der eine klingt aber bis heute gut.

Fazit: Eine abwechslungsreiche Sammlung von Titeln, die in den Achtzigern allesamt Hits waren. Mit dem Abstand von 30 Jahren und mehr ist aber auch spannend zu sehen, was langfristig daraus geworden ist. Für manche waren die 10 Jahre nur eine kurze Episode, andere haben was Langfristiges daraus gemacht – sicher mitunter auch gegen anderslautende Prognosen.

Diverse: Gottschalks große 80er Show. (Sony)

Scroll to Top