Niesmann+Bischof: Luxusliner in grellen Farben

Foto 1

Wo dieses Reisemobil steht, zieht es unweigerlich alle Blicke auf sich: Der Niesmann Smove wird auf dem Düsseldorfer Caravan-Salon Ende August in der auffälligen Lackierung „Frozen Red Metallic“ präsentiert. Und dabei handelt es sich keineswegs um ein Show-Objekt. Niesmann+Bischoff, der Hersteller von Luxusmobilen, bietet diese Volllackierungen für einen Aufpreis von 14.000 Euro für die gesamte Modellpalette, also auch für die Modelle Flair und Arto, an.

Und dabei treibt es das Unternehmen aus Polch bei Koblenz wirklich bunt. Denn in einer Welt, in der die nicht gerade grazilen Produkte von der Farbe Weiß beherrscht werden, bieten die Rheinland-Pfälzer nicht nur die Option auf den rot-orangen BMW-Speziallack an, sondern gehen auf alle erdenklichen Kundenwünsche ein. Gern auch passend zum Pkw, der in der heimischen Garage steht. Vom Lamborghini Anthrazit bis zum Lava Orange von Porsche eröffnet sich eine breite Palette an Farbmöglichkeiten.

„Der Wunsch nach maßgeschneiderten Produktlösungen ist auch im fahrbaren Zuhause immer ausgeprägter“, sagt Niesmann-Geschäftsführer Hubert Brandl. So bunt wolle es gewiss nicht der Massengeschmack haben, „aber wenn wir auf einer Ausstellung solche Sonderlackierungen zeigen, steigt die Nachfrage spürbar an“. Und der hohe Aufpreis relativiert sich, wenn ein gut ausgestatteter Flair ohnehin schon die 200.000-Euro-Marke durchbricht.

Text: Michael Lennartz/SP-X
Fotos: Niesmann+Bischof

Scroll to Top