Peking 2018: Neuer Elektro-Hype

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Die Internationale Automobilausstellung 2018 in Peking lockt nahezu alle Hersteller und Zulieferer an. China ist das Land mit dem weltgrößten Absatzmarkt für Automobile. Noch stärker als bei der vorigen Messe stehen die Elektrifizierung bei den Autos und das Thema Autonomes Fahren im Brennpunkt der Messe. Auch Valeo, der große internationale Konzern für Antriebssysteme, ist in China anwesend, zumal 27 Prozent des Auftragseingangs und 16 Prozent des Gesamtumsatzes 2017 im Land mit der großen Mauer getätigt wurden.

Unter den vielfältigen Lösungen zur Fahrzeugelektrifizierung präsentiert Valeo eine äußerst wirtschaftliche, vollelektrische Niederspannungslösung, die einen kleinen Zweisitzer-Prototypen mit einer Reichweite von 150 Kilometern und einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h antreiben kann. Eine enge Zusammenarbeit mit der Jiao Tong Universität in Shanghai führte zu dieser attraktiven Lösung. Der schnell wachsende chinesische Markt setzt dabei vor allem auf vollelektrische Antriebe. Der Zweisitzer soll etwa 7.500 Euro kosten.

Valeo offeriert aber nicht nur ein fahrfähiges, aus entwickeltes Fahrzeug, sondern auch Lösungen für das Batterie-Thermomanagement, das für Lebensdauer und Reichweite essentiell ist. Die Systeme des Herstellers können Energie zurückgewinnen, speichern, übertragen und, je nach gewünschter Nutzung, wieder verwenden. Außerdem können sie die Reichweite des Elektrofahrzeugs im Winter um bis zu 30 und im Sommer bis zu 20 Prozent erweitern. Dafür bietet Valeo eine Wärmepumpe an, die verfügbare Umgebungsenergie zum Heizen und Kühlen nutzt und das Beschlagen der Kabinenscheiben verhindert. Dieses Gesamtpaket wird in Kürze auf dem chinesischen Markt verfügbar sein.

Text: Frank Nüssel/CineMot
Fotos: Valeo

Scroll to Top