Toyota Land Cruiser: Ein Motor “mal zwei”

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Toyota krönt seit 2008 mit dem Land Cruiser V8 sein Offroader-Programm in Deutschland, bietet aber den 4,95 Meter langen Fünftürer nur noch mit dem 200 kW/272 PS starken 4,5-Liter-Achtzylinder-Diesel D-4D in der Grundversion ab 77.150 Euro oder als luxuriöse Executive-Variante ab 91.150 Euro an.
Der Land Cruiser V8 ist seit 1951 bereits die achte Generation des Station Wagon. Dabei verwendet Toyota weiterhin die Konstruktion mit Leiterrahmen und aufgesetzter Karosserie. Zu den technischen Besonderheiten der Ausstattung Executive gehört die aktive Niveauregulierung AHC. Damit kann man die Karosserie für mehr Bodenfreiheit um drei Zentimeter anheben oder zum leichteren Beladen um dieses Maß absenken. Auch schwere Trailer – der für 599 Euro erhältliche, abnehmbare Kugelkopf erlaubt 140 Kilogramm Stütz- und 3,5 Tonnen Anhängelast – lassen sich leicht an- und abkuppeln.

Der 200 kW/272 PS starke 4,5-Liter-D-4D Diesel erfüllt die Abgasnorm Euro 5 und erlaubt mit 650 Nm maximalem Drehmoment in Kombination mit der auch sequentiell schaltbaren Sechsstufen-Automatik im Solo-Betrieb 210 km/h Höchstgeschwindigkeit und die Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 in 8,9 Sekunden. Der angegebene kombinierte Verbrauch von 9,5 Liter je 100 Kilometer entspricht 250 g/km CO2-Emission. Im gemischten Alltagsbetrieb stellen sich aber Verbrauchswerte um die 13 Liter ein. Bei voluminösen Anhängern oder maximaler Last kann auch die 20-Liter-Marke angekratzt werden. Das hat seinen Grund – der V8-Diesel ist doppelt so groß, stark und leistungsfähig wie ein gängiger Zweiliter-Vierzylinder-Selbstzünder in einem üblichen SUV.

Text und Fotos: Karl Seiler

Scroll to Top