Hyundai stellt Rallye-Team vor

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Frohe Botschaft für die deutschen Motorsport-Fans, insbesondere für diejenigen, die dem Rallyesport sehr zugetan sind: Mit Hyundai betritt in der kommenden Saison ein Hersteller die Szene, der nach einem Jahr der Lernphase den dominierenden VW Polo R WRC „Beine machen“ und damit auch die WM wieder etwas spannender und damit attraktiver gestalten könnte. In Rekordzeit hat Hyundai für diesen Zweck ein neues World Rallye Car, den i20 WRC, entwickelt und am Dienstag am europäischen Firmensitz in Offenbach / Main auch gleich das neue Motorsport-Team vorgestellt.

In diesem Jahr gewann er den deutschen WM-Lauf rund um Trier, im nächsten Jahr greift er für das neue WM-Team des südkoreanischen Herstellers Hyundai in die Speichen des Lenkrads. Die Rede ist vom Spanier Dani Sordo, der gemeinsam mit dem heftig umworbenen Belgier Thierry Neuville die Speerspitze der Koreaner im neuen i20 WRC sein wird. Zudem gehören auch die beiden WM-erprobten Juha Hänninen und Chris Atkinson im i20 WRC zum Team. Am Firmensitz in Offenbach am Main stellte der Autobau, der bereits zu Beginn des vergangenen Jahrzehnts in der Rallye-WM unterwegs gewesen war, Auto und Team mit großem „Ballyhoo“ und mehreren Hundert Gästen aus ganz Europa vor. Die Ziele seines Hauses für die Debütsaison formuliert Hyundais Teamchef Michel Nandan noch sehr vorsichtig: Es heißt, vorerst einmal möglichst oft die Zielflagge sehen und auch aus Misserfolgen lernen.

Dennoch geben sich die Koreaner selbstbewusst: „In weniger als einem Jahr haben wir ein brandneues WRC-Auto, den Hyundai i20 WRC, gebaut und getestet. Zudem haben wir ein professionelles Team und einen moderne Motorsport-Fabrik in Alzenau in Unterfranken etabliert. Das ist schon eine stolze Leistung und nun müssen wir in unserer ersten Saison eine Menge lernen.

Im ersten Lauf zur Rallye-WM 2014, der „Monte“, wird Thierry Neuville von Dani Sordo in einem zweiten Hyundai i20 WRC verstärkt. . Auch die beiden bisherigen Testfahrer Juho Hänninen (Rallye Schweden) und Chris Atkinson (Rallye Australien) werden im weiteren Saisonverlauf noch zum Einsatz kommen. Wir haben sehr hart dafür gearbeitet, um dort zu stehen, wo wir uns gerade befinden, blickt Michel Nandan auf die vergangenen Monate zurück“Zunächst einmal gilt es, die angestrebten Etappenziele ins Auge zu fassen: Wir möchten möglichst jede WM-Rallye mit beiden Autos beenden und damit eine Datenbasis für die unmittelbare Zukunft aufbauen. Wenn die Saison perfekt verliefe, „dann freuen wir uns, wenn wir im Saisonverlauf das eine oder andere Podium erreichen. Hauptsponsor, und Titelpartner, im neuen WRC-Team wird der Shell-Konzern. Der offizielle Teamname lautet daher auch „Hyundai Shell World Rallye Team.“

Thierry Neuville, der im deutschsprachigen Teil Belgiens beheimatet ist, war von Beginn an der Wunschfahrer des WM-Rückkehrers, für den damals unter anderem Europameister Armin Schwarz im Accent WRC angetreten war. : Ich freue mich sehr darauf, Hyundai Motorsport dabei zu helfen, sich in das harte WRC-Umfeld zu integrieren, gab der 25-jährige zu Protokoll. Ich nehme die Herausforderung, das Team in seine erste Saison zu führen, gerne an und freue mich auf den ersten Einsatz bei der Rallye Monte Carlo.“ „Deutschland-Sieger“ Sordo sprach von einem jungen Team, das aber bereits über viel Erfahrung und Professionalität verfüge.

Auf dem Pariser Automobilsalon 2012 hatte Hyundai im September vergangenen Jahres erstmals sein WRC-Vorhaben bekannt gegeben.

Text und Fotos: Jürgen C. Braun

Scroll to Top