Renault: Twin Z – das Einstiegsmodell von morgen?

Foto 1
Foto 2
Foto 3

In seinem am Lebensalter der Menschen orientierten Studien-Zyklus hat Renault mit seinem neuesten Entwurf nun das gesetzte Alter erreicht. Bei einer möglichen Serienumsetzung könnten aber auch junge Fahrer an dem Modell Gefallen finden. Denn das Vorbild ist eines der prototypischen Stadtwagen für Twens. Die Studie eines viertürigen Elektro-Kleinstwagens stellt Renault nun auf der Mailänder Möbelmesse vor. Der 3,60 Meter lange Twin Z ist die fünfte von insgesamt sechs Konzeptfahrzeugen, die sich am menschlichen Lebenszyklus orientieren. Nachdem die ersten Modelle für junge Fahrer und Familien konzipiert waren, wendet sich der neueste Entwurf an Menschen, die auch im fortgeschrittenen Alter mobil bleiben möchten.

Während die Karosserie in ihren Grundzügen von den Renault-Designer stammt, zeichnet der britische Möbeldesigner Ross Lovegrove für das Interieur des Viersitzers verantwortlich. Dort wurde mit dünnen Sitzlehnen und dem Verzicht auf eine B-Säule auf optimales Platzangebot geachtet. Für den Antrieb kommt ein nicht näher spezifizierter Elektromotor zum Einsatz.

Aus der Reihe der Lebenszyklus-Studien hat es mit dem Captur bereits ein Modell zu einer Serienumsetzung geschafft. Elemente des Twin Z dürften sich künftig in der neuen Generation des Kleinstwagen Twingo finden, die gemeinsam mit dem Plattformbruder Smart Fortwo für 2014 erwartet wird.

Text: Spot Press Services/Holger Holzer
Fotos: Renault

Scroll to Top