CD-Tipp der Woche

Foto 1

Diverse: Le Pop 7. (Groove Attack)

Viele tanzbare Stücke, viel Uptempo, viel Euphorie. Das kennzeichnet Le Pop 7, einen neuen Sampler aus Frankreich. Die französischen 1980er-Jahre mit Synthiepop zeigen sich hier als Inspirationsquellen. Und die jungen Künstler von heute sehen diese Vorbilder gleichberechtigt neben Francoise Hardy oder Gilbert Bécaud – letztere kennt man ja längst auch jenseits der Landesgrenzen. Aber der Stilmix, der híer zu entdecken ist, lohnt sich, gerade weil er nicht typisch französisch erscheint, wenn man eben nur Chanson in irgend einer Variation zu hören glaubt. Und so sehen es auch die Macher von Le Pop. Oliver Fröschke und Rolf Witteler über Le Pop 7: „Wie immer ist die Auswahl, die wir getroffen haben, äußerst subjektiv. Wir richten uns nicht danach, was im französischen Radio läuft oder welche Hypes die französische Presse gerade verbreitet. Es ist die „vue d’extérieur“, der Blick von außerhalb, der seit jeher die Stärke unserer Serie ausmacht. Damit zitieren sie übrigens einen weiteren Interpreten, der – lange nach seinem Tod – längst nicht mehr nur als enfant terrible wahrgenommen wird. Die Rede ist von Serge Gainsbourg.

Scroll to Top