Solaris: Tampere setzt auf den Urbino Hybrid

Foto 1
Foto 2

Das polnische Unternehmen Solaris Solaris liefert zwei umweltfreundliche Modelle nach Finnland. Ab Ende 2012 rollen die Urbino Hybrid für das Verkehrsunternehmen Tampereen Kaupunkiliikenne (TKL) in Tampere. Der Mittelständler aus Bolechowo nahe der westpolnischen Metropole Poznan setzt damit sein internationales Wachstum fort und ist in 25 Ländern präsent. Solaris arbeitet zur Marktentwicklung im Land der 1.000 Seen mit dem lokalen Spezialisten Valmet Automotive zusammen. Nur zwei Monate nach Beginn der Kooperation der erste Lieferauftrag.

In den Bussen arbeitet ein 44 kW starker Elektromotor mit einem Cummins-Dieselmotor nach EEV-Norm. Die Kraftübertragung erfolgt über das in der Hybrideinheit integrierte automatisierte Schaltgetriebe mit sechs Gängen. Beim Bremsen zurückgewonnene Energie wird in Lithium-Ionen-Batterien im Fahrzeug gespeichert und danach zur neuerlichen Beschleunigung verwendet.

Die kommunale TKL betreibt den Busverkehr in der westfinnischen Stadt Tampere. Die 300.000 Einwohner der Agglomeration nutzen 30 Buslinien, für die TKL 135 Fahrzeuge vorhält.

Text: Erwin Halentz
Fotos: Solaris

Scroll to Top