Autodiebstähle nehmen wieder zu

Foto 1

Täglich sind im vergangenen Jahr in Deutschland 53 Fahrzeuge gestohlen worden. Im Jahr 2010 wurden insgesamt 19.503 kaskoversicherte Pkw entwendet. Damit nimmt laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) die Anzahl der Autodiebstähle zwischen Flensburg und Rosenheim im zweiten Jahr seit 1993 wieder zu. Kleiner Trost: Dieser Zustand sei zwar sehr ärgerlich, dennoch sei die Situation von Anfang der 1990er Jahre (noch) nicht mit der heutigen zu vergleichen. Seinerzeit wurden mehr als 100.000 Pkw jährlich geklaut.

Für die Diebe waren im vergangenen Jahr folgende Fahrzeuge am begehrtesten: Toyota Lexus RX400 Hybrid, BMW M390 (M3 Coupe) und VW Caravelle T4 Multivan 2.5 TDI. Wie im vergangenen Jahr liegt der Toyota Lexus RX400 Hybrid (HXU3A) an der Spitze der Klauliste. Er wurde am häufigsten gestohlen. Insgesamt 21,2 pro 1.000 versicherter Fahrzeuge dieses Typs wechselten ungewollt den Besitzer. Auf Platz zwei folgt der BMW M390 (M3 Coupe) mit 18,8 gestohlenen Exemplaren pro 1.000. Der VW 7DZ (T4 Caravelle, Multivan 2.5 TDI) folgt mit 15 gestohlenen Fahrzeugen pro 1.000 auf Platz drei. Das höchste Diebstahlrisiko der Automarken hatte 2010 Porsche mit 1,7 gestohlenen Fahrzeugen pro 1.000 versicherter Fahrzeuge. Auf Platz zwei und drei folgen Audi und General Motors (1,3 bzw. 1,2 von 1.000), gefolgt von BMW (1,1 von 1.000) und VW (1,0 von 1.000).

Bei den Zweirädern sind die Diebstahlzahlen rückläufig. Bei Mofas und Mopeds gibt es einen Rückgang von 23,7 Prozent, bei Leichtkrafträdern und -rollern um 15,5 Prozent. Bei Krafträdern und -rollern waren es sieben Prozent weniger Diebstähle. 6.451 Mofas und Mopeds, 3.957 Krafträder und -roller sowie 1.230 Leichtkrafträder und -roller wurden entwendet. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 36.551 Kraftfahrzeuge geklaut, 3,7 Prozent weniger als 2009. Die Gesamtentschädigungssumme stieg um 10,5 Prozent auf rund 348 Millionen Euro.

Berlin ist in Punkto Autoklau ein unsicheres Pflaster: Laut GDV wurden in der Hauptstadt pro 1.000 zugelassenen Fahrzeugen 3,7 gestohlen. Das sei bundesweit Spitze. Insgesamt wurden in der Spreemetropole 3.290 Pkw entwendet, 8,9 Prozent mehr als 2009. Alarm gibt es in Großstädten Nordrhein-Westfalens. So registrierte Bielefeld nahezu 70 Prozent mehr Autodiebstähle als im Vorjahr. In Dortmund stieg die Klauquote um 53,8 Prozent, in Köln 33,9 Prozent. Insgesamt wurden in Nordrhein-Westfalen 4.063 Autos gestohlen – 14,7 Prozent mehr als 2009. Zudem melden Großstädte in Sachsen vermehrte Autodiebstähle: Dresden (plus 20,1 Prozent) und Leipzig (plus 13,8 Prozent) führen die Negativliste an.

Relativ ruhig können Menschen in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und im Saarland sein. Dort gab es wie im Vorjahr das geringste Diebstahlrisiko. In diesen Bundesländern wurden durchschnittlich nur 0,2 von 1.000 Pkw geraubt. Bundesweit lag die Klaurate pro 1.000 kaskoversicherter Fahrzeuge bei 0,6 (2009: 0,5).

Text und Foto: Erwin Halentz

Scroll to Top