Fiat: Neuer Familien-Van heißt “Freemont”

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2
Foto 3

SP-X/Frankfurt. Fiat wird wieder für Großfamilien interessant. Die Italiener präsentieren den Freemont. Der neue Van ist das erste Fahrzeug, das in Zusammenarbeit mit Chrysler entstanden ist – in den USA wird er als Dodge Journey verkauft.

Der 4,89 Meter lange Familien-Van mit sieben Sitzplätzen wird in der zweiten Jahreshälfte 2011 im Markt eingeführt. Der Innenraum ist dank des langen Radstandes von 2,89 Meter üppig bemessen. Die drei unterschiedlich hohen Sitzreihen sind über weit öffnende Türen bzw. Easy-Entry-Funktionen leicht erreichbar, die Sitze der dritten Reihe können einfach im Fahrzeugboden verstaut werden. So entsteht ein Ladevolumen von bis zu 1.461 Liter. Platz für Kleinkram bieten die vielen Staufächer im 1,72 Meter hohen Auto, sie fassen insgesamt 140 Liter.

Für den deutschen Markt stehen zwei Ausstattungsvarianten zur Wahl und bieten unter anderem 17-Zoll-Aluräder, Dreizonen-Klimaautomatik, Tempomat und ein Reifendruck-Kontrollsystem. Die höherwertigere Variante bietet zusätzlich unter anderem einen größeren Touchscreen-Bildschirm, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Einparkhilfe, Lichtsensor und eine Dachreling. Für mehr Sicherheit sorgt auch die Electronic Roll Mitigation (ERM), die einen Überschlag durch Eingriffe in Elektronik und Bremsen verhindern soll. Mit der Berganfahrhilfe wird dagegen das Anfahren am Berg erleichtert.

Fotos: Fiat

Scroll to Top