Lexus: Timo Glock testet Rennversion des LF-A

Foto 1
Foto 2

Das Festival of Speed in Goodwood (Südengland) wählte Lexus als Rahmen, um die Rennversion des LF-A einem Test zu unterziehen. Am Steuer des über 500 PS starken Wagens saß Timo Glock. Lexus stellte für das Schaulaufen durch den Schlosspark des Earl of March und einen anschließenden Tracktest auf der historischen Rennstrecke von Goodwood die beiden Fahrzeuge bereit, die im Mai das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring bestritten hatten. Für seine Showeinlagen sicherte sich Timo Glock überdies den Titel most thrilling drive of the weekend.

Der Lexus LF-A Rennwagen verfügt über eine Karosserie aus Kohlefaser-verstärktem Kunststoff und ein 4,8-Liter-Triebwerk, das eine Spitzengeschwindigkeit von 320 km/h ermöglicht. Informationen über die Serienversion des Lexus LF-A sind noch nicht bekannt.

Scroll to Top