BMW will Fahrer älterer Modelle zurückgewinnen

Foto 1

BMW will die Fahrer älterer Modelle mit günstigen Servicepaketen und aufgearbeiteten Ersatzteilen aus gebrauchten Fahrzeugen weg von Werkstattketten wie Pit-Stop und ATU wieder für Reparaturen in seinenBetrieben zurückgewinnen. Wir wollen vermehrt mehr Besitzer ältererFahrzeuge in unsere Werkstätten zurückholen und ihnen dafür ein günstiges Einstiegsangebot machen, sagte Vertriebsvorstand Ian Robertson. Die Reparaturbetriebe seien bisher überwiegend auf die Besitzer jüngerer Fahrzeuge eingestellt gewesen. Je älter die Fahrzeuge waren, um so mehr war ein Weggang der Kunden zu den Reparaturketten oder anderen freien Werkstätten zu verzeichnen. Einer der Schlüssel zur Rückgewinnung, so Robertson, seien unter anderem günstigere Servicepreise. Wir bieten auch wieder aufgearbeitete Teile an, die deutlich günstiger sind als Neuteile, soRobertson.

Text: Jürgen C. Braun / Foto: Hersteller

Scroll to Top