Mazda 6 jetzt in zweiter Generation

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Der neue Mazda 6 ist nach dem Mazda 2 das zweite Modell einer neuen Generation von Mazda Automobilen, die das Zoom-Zoom Prinzip auf die nächste Evolutionsstufe bringt. Der Nachfolger soll eine emotionale Bindung zwischen Mensch und Maschine, die einer Freundschaft zwischen zwei Menschen gleichkommt und im japanischen als Kizuna bezeichnet wird.

Die neue Mazda 6 Limousine (Mazda 6) ist länger (4.735 mm, + 65 mm), breiter (1.795 mm, + 15 mm), und höher (1.440 mm, + 5mm) als ihr Vorgänger. Der Mazda 6 Sport Kombi ist mit 4.765 mm (+ 75 mm) der längste Vertreter des Trios. Auch er ist breiter (1.795 mm, + 15 mm). Die angestrebte Mensch-Maschine-Symbiose soll durch das cockpitartige Layout verstärkt werden, insbesondere durch scheinbar frei schwebend wirkende Instrumententräger.

Die zusätzliche blaue Action-Beleuchtung für die Tasten der Audio-Anlage aktiviert sich sanft auf- und abdimmend bei Tastendruck und unterstützt so die intuitive Bedienung der Funktionen. Über das neue CF-Netzwerk (Cross Functional Network) werden Funktionen des Navigationssystems, der Audio- und Klimaanlage, des Bordcomputers und des Bluetooth®-Systems über Lenkradtasten bedient. Mazda offeriert den neuen Mazda 6 in vier Ausstattungsstufen, zu den neuen Ausstattungs-Features zählen Bi-Xenon-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht, ein Reifendruck-Kontrollsystem, eine Bluetooth®-gestützte Freisprechvorrichtung mit Sprachsteuerung in sieben verschiedenen Sprachen, eine Einparkhilfe, ein Premium-Audio-System von BOSE® und ein Navigationssystem mit Touch-Screen-Funktion, Sprachsteuerung und 7-Zoll-Split-Display.

Der vom bisherigen 2,3 Liter abgeleitete 2,5-Liter-Benziner der MZR-Familie ist der neue Top-Motor für die Mazda-6-Baureihe. Er leistet mit 125 kW/170 PS bei 6.000/min vier PS mehr als der Vorgänger, wobei Mazda gleichzeitig eine Verbrauchssenkung um nahezu sieben Prozent verspricht. Die übrigen drei Motoren übernimmt die zweite Generation des Mazda 6 vom Vorgänger, wobei alle nochmals im Verbrauch optimiert wurden. Das in Europa bislang beliebteste Triebwerk der Baureihe ist der 2,0 Liter MZR CD Turbodiesel mit serienmäßigem Diesel-Partikelfilter (DPF) und 103 kW/140 PS.

Scroll to Top