Ellen Lohrs Rallye – Tagebuch

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Hey Rallyefans,

das große Rennen steht an. Saison-Highlight. WM-Lauf in Deutschland.Auf jeden Fall ist das auch für mich was ganz Besonderes, denn die WM-Stars habe ich zwar schon oft im Fernsehen verfolgt, aber noch nie bei einem WRC-Lauf live.

Okay, soviel werde ich von Loeb und Kollegen auf der Strecke natürlich gar nicht mitkriegen, schließlich würde das bedeuten, dass Antonia, meine Beifahrerin, und ich ausgefallen wären und das will ich nun wirklich nicht hoffen. Aber immerhin, gestern gab es schon mal ein offizielles Pressedinner bei Subaru und wir hatten die Möglichkeit uns ein paar Tipps von Petter Solberg einzuholen und in seinen WRC einzusteigen!! Und verdammt, das war richtig nett. Auch Antonia sagte so etwas wie: Better than the first date with a new lover. Mehr gibts dazu nicht zu sagen, es fühlte sich für mich jedenfalls völlig normal an, in einem solchen Auto zu sitzen. Aber leider ist es natürlich auch ein bisschen so, als ob man einem Hund ein Schnitzel in den Mund legt, um es ihm kurz vorm Zuschnappen wieder rauszuziehen. Aber was solls, man muss ja Ziele haben. (Zum jetzigen Zeitpunkt ein Scherz, aber man weiss ja nie …)

Jetzt heisst es natürlich erst einmal Konzentration auf die kommenden Tage. Im Klartext, so legendäre Prüfungen wie Baumholder/Panzerplatte meistern und sich in den Weinbergen keine Fehler erlauben, das hört sich definitiv einfacher an als es ist. Ich habe zumindest hier vor Ort ausschließlich Horrorstories über spektakuläre Unfälle gehört, aber noch kein Wort über ein unfallfreies Debüt. Da mir das aber vorher klar war, ist das Auto für diese Rallye erstmalig versichert und das ist dann doch irgendwie beruhigend.

Das Einzige, das uns hier vor Ort ein bisschen Sorgen bereitet, ist das Wetter, denn das scheint ziemlich unbeständig. Gestern beim Shakedown war es zwar nicht mehr nass, aber ungeheuer matschig und rutschig. Da die WRC natürlich vor uns unterwegs waren, war die Strecke wahnsinnig ausgefahren. Unglaublich, wie massiv die Jungs alle Ecken wegcutten, aber natürlich auch interessant zu sehen, was so möglich ist an Streckenmodifikationen.

In diesem Sinne, lets modify!!
Eure Ellen

Fotos: Oliver Kleinz

Scroll to Top