KÜS Team75 Bernhard: Punkte und Junior-Podium am Lausitzring

Ein Auto in den Zählern, eines knapp außerhalb der Punkteränge, ein Podium in der Juniorwertung: Das ist die Bilanz des KÜS Team75 Bernhard aus Landstuhl beim zweiten Lauf zum ADAC GT Masters auf dem Lausitzring.

Porsche-Werksfahrerin Simona De Silvestro (Schweiz) und Ex-Porsche-Junior Klaus Bachler (29, Österreich) belegten im 911 GT3 R mit der Startnummer 17 Platz 16. Das Schwesterauto mit der Startnummer 18 unter David Jahn (28, Leipzig) und Jannes Fittje (21, Langenhain) kam auf Platz elf, Jannes belegte gleichzeitig Rang drei der Juniorwertung, die er weiter anführt. Im extrem engen Qualifying der „Liga der Supersportwagen“, 31 Autos lagen innerhalb einer Sekunde, fuhr Simona in ihrem ersten GT-Masters-Zeittraining mit nur sieben Zehntelsekunden Rückstand zur Pole Position auf Startplatz 21. David schaffte im Schwesterauto mit der Startnummer 18 mit Rang neun einen Platz in den Top Ten, ihm fehlten weniger als zwei Zehntel auf die Bestzeit. Im Rennen konnten beide ihre Positionen bis zum Pflichtboxenstopp mit Fahrerwechsel halten. Im zweiten Stint kämpfte sich Klaus Bachler bis auf Rang 16 vor, Jannes musste bei seinem zweiten GT-Masters-Rennen nur zwei Konkurrenten passieren lassen.

Der vom KÜS Team75 Bernhard betreute Porsche 911 GT3 R von Space Drive Racing mit der Startnummer 117 mit der innovativen Steer-by-Wire-Technologie, bei der keine mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Vorderachse besteht, kam mit den Österreichern Martin Ragginger (32) und Norbert Siedler (37) von Startplatz 30 auf Rang 24. Damit bewährte sich das Space Drive System von Schaeffler Paravan im harten Renneinsatz auch am Sonntag, im zweiten Rennen.

Fotos: Gruppe C Photography

Scroll to Top