Jaguar: Coupé-Sondermodell in 200 Exemplaren

Foto 1

Ein Jaguar XK mit 3,5-Liter-V8-Motor eröffnet den bislang günstigsten Zugang zu dem britischen Sportwagen. Für 77.900 Euro offeriert das Unternehmen eine auf 200 Einheiten limitierte Sonderedition des im März 2006 eingeführten Coupés.

Auch das neue XK-Sondermodell verbindet die Linien einer leichten Aluminium-Karosserie mit einem V8-Triebwerk. Wie für das größere 4,2-Liter-V8-Pendant verspricht Jaguar auch beim 3,5-Liter-V8 vor allem Laufkultur. Der 32-Ventiler mit vier oben liegenden Nockenwellen leistet 190 kW/258 PS, beschleunigt den XK 3.5 in 7,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und mobilisiert ein maximales Drehmoment von 335 Nm bei 4.200/min. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 243 km/h, geschaltet wird über ein 6-Stufen-Automatikgetriebe.

Im Innenraum lockt das serienmäßige Luxus-Sport-Paket mit edlem Softgrain-Leder für Sitze, Türen, Armaturentafel und Mittelkonsole. Fahrer- und Beifahrer-Sitz sind 16-fach elektrisch verstellbar und die Sitzheizung ist in drei Stufen variierbar. Aber auch die Park Distance Control, eine Bluetooth-Schnittstelle zum drahtlosen Betrieb eines Handys, ein DVD-Navigationssystem mit 7 Zoll-Touchscreen-Monitor, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und Paneele aus Walnusswurzelholz gehören zum Gesamtpaket.

Der Jaguar XK 3,5 steht auf 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen im Design Venus und verfügt wie alle Vertreter der XK-Baureihe über eine elektronische Stabilitätskontrolle (DSC) und das ebenfalls elektronisch gesteuerte CATS-Fahrwerk (Computer Active Technology Suspension). Für die Außenfarbe stehen 12 Metallic-Lacke zur Wahl; beim Interieur können Kunden sich zwischen einem dunklen (Charcoal) und einem hellen (Caramel) Grundton entscheiden.

Scroll to Top