Buchtipp der Woche

Foto 1

Andreas Franz: Tödliches Lachen. Knaur (Taschenbuch); 8,95 Euro

Eigentlich kennt man das nur aus Amerika: Ein scheinbar durchgeknallter Serienkiller meuchelt in Frankfurt Frauen auf brutalste Art und Weise und hinterlässt dabei mehr als markante Spuren. Kommissarin Julia Durant wird direkt mit einbezogen, denn sie erhält das Bild einer scheinbar ermordeten jungen Frau. Nachdem mehrer Frauen umgebracht wurden nimmt der Killer immer wieder Kontakt zu Durant auf, die jedoch im Dunklen tappt. Auch ihr Team, inklusive des als Profiler fungierenden Professor Richter, sind ratlos. Julia Durant steckt zu alledem noch in einer handfesten Beziehungskrise, die ihr schwer zu schaffen macht. Hellwach wird die Kommissarin aber dann als mehr und mehr klar wird dass sich der Serienkiller in ihrer unmittelbaren Nähe befinden muss …

Autor Andreas Franz, Jahrgang 1954, wurde in Quedlinburg geboren. Als Übersetzer für Englisch und Französisch verdiente er seibnen Lebensunterhalt, ebenso als Schlagzeuger. Mit dem Roman Jung, blond, tot begann der Erfolg als Krimiautor. Franz ist verheiratet und hat fünf Kinder.

Scroll to Top