Renault: Neues Formel 1-Team für 2007

Foto 1

Das Renault F1 Team geht 2007 mit den Piloten Giancarlo Fisichella und Heikki Kovalainen an den Start. Als Testfahrer für die kommende Saison wurden die Brasilianer Ricardo Zonta und Nelson Piquet Junior verpflichtet. Für Kontinuität in der erfolgreichen Werks-Equipe sorgt die Vertragsverlängerung von Flavio Briatore als Generaldirektor des Renault F1 Teams für 2007 und 2008. Der Italiener bekleidet diesen Posten seit dem Jahr 2000, als das französische Unternehmen den Rennstall von Benetton übernahm.

Unangetastet bleibt auch die technische Leitung des Weltmeisterteams von 2005 und aktuellen Spitzenreiters in der Fahrer- und Konstrukteurswertung. Auf diese Weise können sich die Kompetenzzentren im britischen Enstone (Chassis) und im französischen Viry-Châtillon (Motor) unter Leitung von Bob Bell und Pat Symonds sowie von André Lainé und Rob White voll und ganz auf die reglementbedingten technischen Neuerungen in den kommenden zwei Jahren konzentrieren. Hierzu zählt beispielsweise die Einführung von Einheitsreifen im Jahr 2007.

Renault Präsident Carlos Ghosn äußerte sich zuversichtlich für die kommende Saison: Unter Flavios Leitung hat das Team 2005 das Double aus Fahrer- und Konstrukteursweltmeisterschaft gewonnen und fährt auch 2006 wieder an der Spitze. Ich zähle auf die Leidenschaft von Flavio und dem ganzen Team, Renault erneut in die erste Reihe der Formel 1 zu bringen. Flavio Briatore ergänzte: Ich freue mich, weiterhin als Teamchef von Renault in der Formel 1 dabei zu sein. Der Enthusiasmus und das Bekenntnis von Carlos Ghosn zum Formel 1 Engagement waren ein wichtiger Grund für meine Entscheidung, weiterzumachen.

Mit Giancarlo Fisichella, der bereits im Juni seinen Vertrag für 2007 verlängert hat, und dem bisherigen Renault F1 Testfahrer Heikki Kovalainen geht in der kommenden Saison eine neue Fahrerkombination an den Start. Der 24-jährige Finne hat seit 2004 über 28.000 Testkilometer für das Team zurückgelegt. 2005 errang er den Vize-Titel in der GP2 Serie. Kovalainen äußerte sich aufgeregt über die einmalige Gelegenheit, für ein Weltmeisterteam wie Renault auch im Rennen zu starten. Der Brasilianer Ricardo Zonta tritt dem Renault F1 Team nach vier Jahren im Dienst von Toyota als Testfahrer bei. Der 30-jährige ist ein erfahrener Pilot, der bereits auf acht Formel 1 Saisons zurückblickt, die er sowohl als Stammfahrer als auch als Testpilot bestritt. Als Kollege im Testcockpit engagierte Renault seinen 21-jährigen Landsmann Nelson Piquet Junior. Der Sohn des dreimaligen Formel 1 Weltmeisters Nelson Piquet hat mit vier Siegen und fünf Pole Positions in der GP2 Serie bereits sein großes Talent unter Beweis gestellt.
Wir sind bei Renault sehr optimistisch, dass unser Fahrerteam erfolgreich sein wird, erklärt Flavio Briatore. Giancarlo ist eine feste Größe in der Formel 1, und Heikki ist bereits bestens in unser Team integriert. Ricardo mit seiner Erfahrung wird eine Schlüsselrolle bei den Rennvorbereitungen spielen, und Nelsinho hat es einfach verdient, in der Formel 1 dabei zu sein, so Briatore weiter.\x09

Scroll to Top