Nissan entwickelt neues Abstands-Kontrollsystem

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Im Rahmen verschiedener Aktivitäten zur weiteren Senkung der Unfallzahlen entwickelt Nissan auch ein elektronisches Abstands-Kontrollsystem. Über einen im vorderen Stoßfänger integrierten Radarsensor kann es sowohl die Geschwindigkeit von zwei hintereinander fahrenden Autos als auch den exakten Abstand zwischen beiden messen. Besonders hilfreich soll dieses Fahrer-Assistenzsystem im innerstädtischen Stop-and-go-Verkehr werden, wo häufiges Abbremsen an der Tagesordnung ist.

Unterschieden wird zwischen zwei Dringlichkeits-Stufen: Erkennt das Abstands-Kontrollsystem eine Annäherung an ein vorausfahrendes Auto, bei der binnen 10 Sekunden eine Kollision droht, unterstützt ihn das System automatisch durch sanftes Abbremsen. Nach dem Lupfen des Gaspedals verzögert der aktive Bremskraftverstärker das Fahrzeug dann mit bis zu 25 Prozent. Wird dagegen der Vordermann plötzlich deutlich langsamer, was zu einem Zusammenstoß binnen vier bis fünf Sekunden führen würde, ermahnen ein aktiv nach oben drückendes Gaspedal, eine Warnanzeige im Armaturenbrett und ein akustisches Warnsignal zum sofortigen Umstieg aufs Bremspedal.

Scroll to Top