Mit einem VW Polo auf Tauchstation bei Gottschalk

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Kein Aprilscherz: Aus 25 Jahren Wetten, dass ..? wählten die TV-Zuschauer in einer Online-Abstimmung einen Auftritt vom 11. Dezember 2004 zur spektakulärsten Wette.

Wetten, dass ein Volkswagen Polo mit zwei Insassen allein durch das Ausatmen der Atemluft von zwölf Tauchern ohne Pressluftflaschen vom Boden eines 3,85 Meter tiefen Schwimmbeckens an die Wasseroberfläche gepustet werden kann? Zeit: Vier Minuten. Die Wette gelang. 14,4 Millionen TV-Zuschauer sahen den spektakulären Aufstieg des komplett ausgestatteten Volkswagen-Modells mit einem Gewicht von rund 1.000 Kilogramm.

Die Taucher, zu denen auch der Wolfsburger VW-Mitarbeiter Jens Melsa (41) gehörte, wurden damals auch Wettkönige. Für die vier erfolgreichen Wettminuten hatte das insgesamt 25-köpfige Team ein Jahr lang trainiert. Den gelb leuchtenden Polo hatte Volkswagen zur Verfügung gestellt. Wirtschaftsingenieur Melsa, der als Prozessgestalter im IT-Bereich von Volkswagen arbeitet, betreibt seit zwölf Jahren Tauchsport und hat sich hier insbesondere auf das so genannte Apnoe-Tauchen ohne Pressluftflasche spezialisiert. Die spektakulärste Wette mit dem Volkswagen Polo ist auch als Video unter www.zdf.de zu sehen.

Scroll to Top