Buchtipp der Woche

Foto 1

Thomas Quasthoff: Die Stimme. Autobiographie. List Taschenbuch Verlag; 8,95 Euro.

Aus dem Streckverband zum Grammy – so lakonisch beschreiben die Brüder im Vorspann die Karriere des Sängers Thomas Quasthoff. Unsentimental und mit viel Humor erzählt der Bass-Bariton sein Leben: Er gehört zu den Opfern des Medikaments Contergan, ohne dass er jemals eine Opferrolle eingenommen hätte. Die Familie – vor allem die Eltern und sein Bruder, der heute als Journalist arbeitet und auch diese Autobiographie mit geschrieben hat – unterstützen Thomas im Jugendalter mit allen Mitteln, damit er seinen Weg ins Leben findet. Ein Nachbarsjunge, der Thomas hänselt, bezahlt dies mit zwei Schneidezähnen – sein Bruder sorgt dafür. Dass der Hänseler sich wenig später als Schulleiter entpuppt, gefährdet die Laufbahn der Brüder nicht wirklich.Dummheit, Vorurteile und Ignoranz begegnen Thomas Quasthoff immer wieder – was nicht heißt, sich damit abzufinden. Er findet auch Weggefährte im positiven Sinne: Früh nimmt er Gesangsunterricht und entwickelt jenen Ehrgeiz, der nötig ist, um das ehrgeizige Ziel zu erreichen: Trotz Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf sich den Gesang als alleinigen Broterwerb zu leisten.

Heute von einem Broterwerb zu sprechen, ist im Hinblick auf Thomas Quasthoff stark untertrieben. Längst hat der Bass-Bariton Weltgeltung erlangt, gehört neben Auftritten und CD-Einspielungen auch die Ausbildung des Nachwuchses zu seinen Aufgaben. Und auch davon erzählt er in diesem Buch – also davon, dass zu einer Gesangskarriere keine Wunder gehören, sondern neben Talent auch Beharrlichkeit. Entsprechend hohe Ansprüche stellt Prof. Thomas Quasthoff an seine Studenten, entsprechend hohe Ansprüche stellt er an sich selbst.

Neben seinem Humor zählt auch scharfe Beobachtung zu den Stärken des Künstlers. Und so sind zahlreiche Anekdoten besonders vergnüglich, in denen er – stets mit leichtem Augenzwinkern – die Begegnungen mit anderen Prominenten erzählt, ohne ins bloße name dropping zu verfallen. Die Stimme ist jetzt auch als preiswerte Taschenbuchausgabe erhältlich.

Scroll to Top