Stressfrei am Berg anfahren – Porsche und Opel mit neuen Systemen

Foto 1
Foto 2

Die Elektronik macht's möglich. Ab sofort kommen auch Schaltgetriebe-Nutzer in den Genuss, ohne Pedalakrobatik stressfrei am Berg anfahren zu können. Vorausgesetzt, sie leisten sich einen Porsche Cayenne oder, ab nächstes Frühjahr, einen neuen Opel Astra. Beide verfügen über ein System, das das Zurückrollen am Berg automatisch verhindert. Bei Porsche heißt die Technik PDOA für Porsche Drive Off Assistant. Opel nennt sein System HSA für Hill Start Assist.
Beide Systeme arbeiten mit den Regelkreisen von ESP und ABS. Die Funktion für den Fahrer ist denkbar einfach. Hält er am Berg an und legt bei getretener Kupplung einen Vorwärtsgang ein, bleibt die Bremswirkung bis zum Einkuppeln bestehen, auch wenn der Fahrer den Fuß von der Bremse nimmt. Dadurch kann er ohne Stress auch dann bergan anfahren, wenn beispielsweise in Parkhäusern oder an Ampeln der Hintermann sehr dicht aufgefahren ist. HSA gibt dem Fahrer zwei Sekunden Zeit, nach Lösen der Bremse einzukuppeln und loszufahren. Das Porsche-System setzt kein zeitliches Limit und löst die Bremse quasi stufenlos im Verhältnis zum anliegenden Drehmoment an der Kupplung. Muss man das Anfahren unterbrechen, baut sich der Bremsdruck sofort wieder auf. Ein ähnliches System hatte bislang Subaru als Hillholder im Angebot. Der Hillholder wurde allerdings nicht elektronisch gesteuert, sondern arbeitete hydraulisch, wenn man Kupplung und Bremse fest durchdrückte. Mit den aktuellen Subaru-Getrieben funktioniert der Hillholder nicht mehr. Man arbeitet in Japan aber an einer neuen Lösung.
Automatikfahrer haben den Hillholder quasi automatisch an Bord. In diesem Fall sorgt der Drehmomentwandler für genügend Antriebsdruck, um ein Zurückrollen am Berg zu vermeiden.

Text: Günter Weigel

Scroll to Top