Toyota Hilux: Neuauflage mit „Light Truck“-Anmutung

Nach den ersten Informationen zum neuen Toyota Hilux (KÜS Newsroom 06. Mai 2020) sind jetzt die umfassenden Neuerungen bekannt. Bestellen kann man ihn bereits, die Auslieferung soll ab September 2020 erfolgen.

Zu den signifikantesten äußeren Veränderungen zählt die Gestaltung des “Vorderbaus”. Er ist mit Kühler und Motorhaube mächtiger und kraftvoller ausgefallen als beim Vorgänger. Auch die Höhe, die Steilheit und kleinere Details erinnern an US-amerikanische “Light Trucks”, Pick-ups für den nordamerikanischen Markt. Der überarbeitete Hilux wirkt besonders selbstbewusst. Damit setzt er sich schon rein optisch recht rigoros vom Gros der Mitbewerber ab. Front- und Heckleuchten sind neu gestylt und mit LED-Einheiten bestückt. Ein Überrollbügel bildet die Verbindung zwischen Passagierkabine und Ladefläche.

Die Ladefläche verträgt nun eine Tonne Ladung, die Anhängelast wurde auf 3,5 Tonnen erhöht. Das Fahrwerk erfuhr ebenfalls deutliche Änderungen. Die Kennungen der Stoßdämpfer wurden so neu berechnet, dass sie in Verbindung mit neuen Aufnahmen der Blattfedern auf der Straße mehr Komfort und im Gelände mehr Sicherheit bieten. Lenkung und Gaspedal wurden sensibler gestaltet, was dem Komfort auch für den Fahrer zugutekommt. Als Antriebsquelle steht nun auch der 2,8-Vierzylinder aus dem Land Cruiser serienmäßig zur Verfügung, wobei der bisher eingesetzte 2,4 Liter Motor weiterhin im Angebot bleibt. Das stärkere Aggregat heißt Toyota-intern 2 GD-FTV, offeriert ordentliche 204 PS und ein strammes Drehmoment von 500 Newtonmetern. Das macht ihn nicht nur schneller und spurtkräftiger, sondern birgt auch sicherheitsrelevante Reserven.

Die beiden Karosserievarianten “Extra Cab” und “Double Cab” sind ausschließlich mit einer neuen Sechs-Stufen-Automatik versehen. Die Werte des Stabilitäts-Programms VSC wurden neu berechnet und bieten ein Mehr an Fahrsicherheit. Nur bei den 2 WD-Modellen, die eben auch nur über den “alten” 2,4-Liter Motor verfügen, wird das Sperrdifferenzial elektronisch simuliert. Der Innenraum ist übersichtlich und aufgeräumt, Bedienungsschalter, Hebelchen und Anzeigen sind geschickt und nahezu „verwechslungsfrei“ platziert.

Eine Sonder-Edition legt Toyota zudem auf. Ein wenig bedient diese auch das „Machismo“-Image, das der Fahrzeuggattung Pick-up durchaus eigen ist. „Invictible” heißt sie, also: unbesiegbar. Hier wird die Produktphilosophie etwas “personalisiert”, indem stylische und technische Weiterentwicklungen zum Zuge kommen: Kühlergrill, Stoßfänger, Unterfahrschutz, Kotflügel, Türgriffe, Räder/Reifen und die Ladeklappe zählen da zu den Mutationen. Auch im Innenraum geht es entsprechend weiter: Ein speziell gestaltetes Kombiinstrument, Applikationen in schwarzer Metallic-Optik und dazu schwarzer Chrom empfangen die Passagiere.

Leider verschweigt Toyota knapp drei Monate vor der Einführung noch die Preise.

Quellen: buschtaxi.net, Toyota Presse

Fotos: Toyota Presse

Scroll to Top