Saisonauftakt am Nürburgring ohne Zuschauer

Jetzt haben die Auswirkungen des Corona Virus auch den regionalen Motorsport und nicht nur die Formel 1 sowie andere globale Serien erreicht. Der Veranstalter des für Samstag, 14. März geplanten Probe- und Einstelltags der neuen Nürburgring Langstrecken Serie (NLS) teilte am Freitag mit, dass der Saisonauftakt zwar wie geplant stattfinde, allerdings ohne Zuschauer und ohne Fahrzeug-Präsentation.

Die für die neue Serie zuständige VLN-Organisation hat nach einer Mitteilung vom Freitag “aufgrund der aktuellen Entwicklung in Bezug auf den Corona-Virus entschieden, die für den kommenden Samstag (14. März) geplante Fahrzeugpräsentation der Nürburgring Langstrecken-Serie im ring°boulevard” abzusagen. Als weitere Maßnahmen werden auch die Tribünen und das Fahrerlager nicht für das Publikum geöffnet. Das erste Rennen am 21. März, die 66. ADAC-Westfalenfahrt, soll nach aktuellem Stand durchgeführt werden.

Nach einem „regen Austausch mit den zuständigen Behörden, dem Nürburgring und dem Deutschen Motorsportbund (DMSB) in den letzten Tagen“  sei die Entscheidung getroffen worden „eine Ansammlung von vielen Fans der Serie auf dem Boulevard zu vermeiden.“  Aus diesem Grund hatten die Organisatoren auch zuvor schon die obligatorische Fahrerbesprechung abgesagt.

Foto: VLN Presse

Scroll to Top