Shell: Auto-Raumdüfte in Mini-Auflage

Den Innenraum eines Autos zu beduften, das ist keine neue Idee. Neu ist allerdings, dass ein Unternehmen spezielle Raumdüfte kreieren lässt, wobei der Kreation eine gleichfalls spezielle Studie voranging.

So hat es Shell jetzt gemacht: Basierend auf „Shell Drives You“ wurden vier unterschiedliche Fahrertypen ausgemacht, für die jeweils ein Autoduft „nach Maß“ gefunden werden sollte.

So wurde der Duft „FEEL“ mit Noten von Gummi, Leder, Zedernholz, Geranium, Amber und Pfingstrose entwickelt. Er soll den Menschen ansprechen, für den das Auto weit mehr als ein Fortbewegungsmittel ist, der also in sein Verhältnis zum eigenen Auto auch viel Gefühl investiert. „FLOW“ soll olfaktorisch eine Beruhigung erwirken, wenn jemand dazu neigt, sich am Lenkrad durch äußere Umstände in Stress versetzen zu lassen.  Die Düfte „PLAY“ für Fahrer, die unterwegs sind, um viel zu erleben, und „BOOST“ für in allen Lebenslagen erfolgsorientierte Menschen vervollständigen die Serie, die auch einen neu kreierten Namen trägt: Aus dem Parfum fürs Auto wird kurzerhand das „Carfum“.

Den Auftrag für die vier Kreationen erhielt Mark Buxton, geboren in England, aufgewachsen in Hamburg und seit mehr als 20 Jahren wohnhaft in Paris. Buxton arbeitete u.a. für Daniel Hechter, Givenchy und Jil Sander und unterhält auch eine Serie mit Düften, die er unter eigenem Namen anbietet. Entstanden ist die Serie im „Duft-Mekka“ Grasse (Frankreich).

Ob aus „Eau de Carfum“ eine Großserie wird, steht noch nicht fest. Zumindest wird aber schon jetzt bei Shell darüber nachgedacht. Die erste Charge von 400 Flacons wurde zunächst nur für ein Medienereignis in Hamburg produziert.

Quelle: Shell