Honda: Sport-Ableger vom HR-V

Im Herbst letzten Jahres spendierte Honda seinem kleinen SUV HR-V ein Facelift, jetzt gesellt sich erstmals eine Sport-Version hinzu. Die Preise für den dynamischen Ableger mit 182 PS starkem Turbo-Benziner beginnen bei 29.990 Euro.

In diesem Jahr erwartet Honda Deutschland rund 3.000 HR-V Verkäufe, davon sollen 30 Prozent auf den Sport-Ableger entfallen.

Optisch kommt der 4,34 Meter lange HR-V Sport – im Vergleich zum „Normalo-HR-V“ – mit Zutaten wie schwarzem Frontspoiler, Seitenschweller und Kühlergrill mit Wabenoptik daher. Hinzu kommen ein Doppelrohrauspuff und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten sowie bequeme Sportsitze, die ausreichend Seitenhalt bieten. Der 1,79 Meter breite und 1,60 Meter hohe Fünfsitzer basiert auf der Jazz-Plattform und bietet Dank seines Radstands von 2,61 Meter reichlich Platz für Passagiere und Gepäck. Da der Tank unter den Vordersitzen untergebracht ist, ermöglicht das den Einsatz der „Magic Seats“, so kann die geteilte Rücksitzbank mit einem Handgriff nicht nur umgelegt werden. Man kann auch – wie bei einem Kinosessel – die Sitzfläche im Fond nach oben klappen. Dadurch können sogar hohe Gegenstände im Fußraum verstaut werden. Das Stauvolumen hinter der Heckklappe beträgt mindestens 431 Liter und kann auf maximal 1.473 Liter erweitert werden.

Neben den bekannten 130 PS-Benziner kommt im HR-V Sport ein 1,5-Liter-Vierzylinder mit Turboaufladung zum Einsatz, der bereits aus dem Civic bekannt ist. Der Direkteinspritzer hat ein Drehmoment-Bestwert von 240 Newtonmeter zwischen 1900 und 5000 Umdrehungen. Der drehfreudige Motor sprintet aus dem Stand in 7,8 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 215 km/h. Dabei konsumiert der rund 1,4 Tonnen schwere Wagen im Schnitt laut Hersteller 5,9 Liter. Die Kraft wird serienmäßig mittels einer Sechsgang-Schaltung mit kurzen Schaltwegen, die präzise und knackig arbeitet, auf die Vorderräder gebracht. Eine CVT-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad ist optional für 1.300 Euro erhältlich. Gut gefallen hat das sportlich abgestimmte Fahrwerk mit den Performance-Dämpfern. Das Dämpfersystem wirkt Seiten- und Torsionsbewegungen entgegen. So minimiert es Karosseriebewegungen in Kurven und verbessert die Stabilität bei plötzlichen Spurtwechselmanövern. Außerdem werden Vibrationen verringert, was den Fahrkomfort erhöht.

Serienmäßig sind Sicherheits-Goodies wie beispielsweise ein City-Notbremsassistent, Einparkhilfe, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Kollisionswarner genauso Standard wie eine Klimaautomatik, Navigationssystem und Verkehrszeichenerkennung.