KÜS-Interview: Ihre Meinung bitte, Herr Bauch!

Thomas Bauch ist Geschäftsführer von Volvo Deutschland. Wir sprechen mit ihm bei der Präsentation der neuen Modelle V60 Cross Country und R-Design in dieser Woche.

KÜS: Herr Bauch, vor etwas mehr als fünf Jahren haben Sie sich die Verdoppelung ihres Verkaufsvolumens bis zum Jahr 2020 zum Ziel gesetzt.  Das wären etwa 60.000 Fahrzeuge pro Jahr. Momentan sieht es so aus, als könnten Sie dieses ehrgeizige Ziel erreichen. Worauf führen Sie das zurück?

Thomas Bauch: „Geholfen hat uns dabei in den vergangenen Jahren unser breit aufgestelltes Sortiment bei SUV, Kombis und Limousinen. Vor allem aber auch die Tatsache, dass wir frühzeitig die Motoren unserer gesamten  Flotte auf die schärfste Abgasnorm Euro 6 d-temp umgestellt hatten. Das ergab einen deutlichen Wettbewerbsvorteil für uns.

KÜS: Volvo hat den Abschied vom Diesel angekündigt: Wann genau wird das sein?

Thomas Bauch: Der neue S60, den wir in diesem Jahr einführen, wird das erste Fahrzeug sein, das wir nur mit Benzinmotoren und Hybriden aber ohne Dieselantrieb vorstellen werden. In allen anderen Fällen werden wir den Diesel sukzessive ausklingen lassen, aber den Zeitraum bestimmt natürlich der Markt und das Interesse der Kunden.

KÜS: Wie stehen Sie zu der Debatte, die derzeit um die Mobilität der Zukunft im Allgemeinen geführt wird und welche Auswirkungen hat das für Volvo?

Thomas Bauch: Das Thema Ressourcenschonung wird natürlich immer mehr bedacht werden müssen. Aber wir müssen uns natürlich auch grundsätzliche Fragen stellen. Mobilität wird immer einen ökologischen Fußabdruck hinterlassen. Gleich welche Form von Antrieb gewählt wird.  Wir setzen in Zukunft auf die Elektro-Technologie in Verbindung mit Hybriden.