Porsche: Schnellere Lade-Technologie für Elektroautos

Die Ladezeit von Elektrofahrzeugen so kurz halten wie das Betanken mit Kraftstoff. Das soll – zumindest unter bestimmten Bedingungen – möglich sein, verspricht Porsche – als Zwischenergebnis des Forschungsprojektes „FastCharge“, an dem der Sportwagenhersteller beteiligt ist.

In Jettingen-Scheppach, in der Nähe der A8 zwischen Ulm und Augsburg, wurde jetzt der Prototyp einer Ladestation mit einer Leistung von bis zu 450 kW vorgestellt. Ein Porsche-Forschungsfahrzeug mit einer Netto-Batteriekapazität von zirka 90 kWh erreichte hier eine Ladeleistung von über 400 kW und ermöglichte damit Ladezeiten von unter drei Minuten für die ersten 100 Kilometer Reichweite. Die neue Ladestation ist für Elektromodelle aller Marken mit der in Europa üblichen Typ-2-Variante des weltweit verbreiteten Combined Charging System (CCS) geeignet.

Sie kann ab sofort kostenlos genutzt und ist gleichermaßen für Autos mit 400 Volt- und 800-Volt-Batteriesystemen geeignet. Die Ladeleistung passt sich automatisch der maximal zulässigen Ladeleistung des Fahrzeugs an.

Quelle und Foto: Porsche