Baja Italia: Sieg für Przygonski

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Der 6. Lauf zum FIA Cross Country Weltcup wurde traditionsgemäß in den südlichen Ausläufern der italienischen Dolomiten ausgetragen, es war die 25. Runde dieser anspruchsvollen und landschaftlich sehr reizvollen Rallye rund um die Stadt Pordenone. Auch das Teilnehmerfeld ließ sich zum Jubiläum nicht lumpen: Eigentlich alle, die um den Weltcup noch mitfahren, hatten sich angesagt, darunter auch die alten Kämpen früherer Jahre, die die Baja ein- oder mehrfach gewonnen haben. Vorneweg der Russe Boris Gadasin, der ehedem gleich vier Mal als Sieger die Alpen verließ.

Er brachte seinen früher gefürchteten G-Force-Proto mit, ein bewährtes Kampfgerät. Und man gab ihm sogar Siegchancen. Zu den Ex- Siegern zählte auch Vladimir Vasiliyev, der ehedem bei X-raid unter Vertrag stand, sich dann aber verselbständigte, einen MIN All4 Racing käuflich erwarb und seit einem guten Jahr damit mehr als ordentlich unterwegs ist. Natürlich tauchte Jakub Przygonski mit dem JCW- MINI von X-raid auf, der letztjährige Sieger der Baja. Wer ihm das Siegen schwer macht, ist sein Landsmann Marek Prokop, der einen selbst aufgebauten Ford F 150 Evo mit mächtigem V8-Triebwerk pilotiert und sich nachgerade bei den letzten Wüsten-Rennen als unangenehmer Gegner outete, sogar ganz weit vorne mit fuhr. Sie alle und eine ganze Menge privater Schotterartisten nahmen also die Baja in Angriff. Dabei zeigte sich, dass die neueren Fahrzeuge unter kundiger Hand die besseren Chancen haben: Boris Gadasin mit seinem infernalisch brüllenden G-.Force Proto hatte keine Chancen gegen die Phalanx von MINI, F150 Ford und Hummer V8.

Sven Quandt, Teamchef von X-raid hatte einen 2. MINI an das italienische Talent Eugenio Amos gegeben, der aber schon bei der 2. Prüfung ordentlich aufs Dach fiel, eine Menge Zeit verlor, eine Zeitstrafe zusätzlich einfing, anschließend aber 3 mal unter die Topp- Ten sich einreihte und auf Platz 21.landete. Begabung ist da, muss nur noch etwas richtig kanalisiert werden. Przygonski liegt nun mit 216 Zählern deutlich vorne im Gesamt-Cup, gefolgt von Vasiliev und Prokop. Die 7. Baja folgt in 3 Wochen in Spanien: die harte Baja Aragon. Erneut Chancen für die um Weltcup-Punkte Kämpfenden, sich nochmals ordentlich Punkte gutschreiben zu lassen.

Text: Frank Nüssel/CineMot

Bilder und Quelle: marathonrally.com/X-raid

Scroll to Top