Tomtom mit Start-Serie auf der IFA

Foto 1
Foto 2

Die TomTom Start-Serie im neu entworfenen Hardware- und Software-Design lockt das Publikum auf der IFA 2014 (noch bis zum 10. September) an den Stand des niederländischen Herstellers von Navigationsgeräten (TOM2). TomTom spricht mit den neuen Start-Modellen vor allem Autofahrer an, die ihr Navigationsgerät nicht regelmäßig, vor allem für Fahrten zu unbekannten Destinationen und hauptsächlich in ihrer Freizeit, nutzen. Das neue Start mache die aktuelle Navigationstechnologie noch mehr Autofahrern zugänglich. Mit Lifetime Maps und noch besserem Routing können sich Autofahrer sicher sein, dass sie ihren Weg stets einfach finden.

Das neue TomTom Start verbindet verlässliche Navigation; Autofahrer können einfach auf die Karte tippen, um eine Route zu planen oder ihr Ziel rasch mit der Schnellsuche-Funktion finden. Die neu gestaltete Routenleiste zeigt Autofahrern zudem wichtige Reiseinformationen auf einen Blick. Die neuen Modelle fügen sich laut Unternehmen mit ihrem neuen Design nahtlos in das aktuelle TomTom Produktportfolio ein. Die Geräte gibt es mit 11 cm, 13 cm oder 15 cm Displaydiagonale im Handel oder online ab139,95 Euro. TomTom bietet mindestens vier, nicht übertragbare Kartenaktualisierung pro Jahr für dieses Produkt bis die Lebensdauer des Geräts endet.

Messebesucher schauten sich die Produkte genau an und ließen sich vom Standpersonal Vieles erklären. Denn sie wollen künftig klar und deutlich sehen, welche Fahrspur an Kreuzungspunkten die richtige ist, keine Abzweigungen mehr verpassen und wichtige Routeninformationen auf einen Blick erkennen. Außerdem legen sie Wert darauf, dass die Schnellsuche nach einem Ziel startet, sobald man zu tippen beginnt und sie wollen, das Sonderziele in ihrer Nähe – von Tankstellen bis Hotels – auf dem Gerät vorinstalliert sind. Kurzum: sie wollen einfach und schnell ihr Ziel sicher erreichen.

Text: Erwin HalentzFotos: TomTom