Buchtipp – Jean Christophe Grangé: Die Wahrheit des Blutes

Foto 1

Zieh das Ding an! Mit dem Hemd siehst du aus wie eine Tunte bei der Gay Pride!

Wenn Olivier Passan jemandem eine kugelsichere Weste empfiehlt, dann befiehlt er sie. Kugelsichere Weste und dunkle Klamotten statt bunter Oberteile.
< br>Passan ist alles andere als ein Schwätzkopp. Er könnte bei seinem deutschen Kollegen Schimanski einen Rhetorik-Kurs belegt haben. Alles andere würde auch nicht passen zu einem Ermittler, der einen Serienkiller fassen muss, in dessen Beuteschema ausgerechnet schwangere Frauen gehören.

Es ist aber nicht so schaurig, wie der Titel vermuten lässt – es ist noch viel entsetzlicher. Denn die Ermittlungen haben auch einen Bezug zur Vergangenheit seiner Frau. Und so werden aus der einen Geschichte unversehens zwei. Und wer Freude am thrill hat (ein Thriller heißt aus gutem Grund so), wird das Entwirren des Knäuels mit Spannung verfolgen.

Jean Christophe Grangé: Die Wahrheit des Blutes. Lübbe Verlag; 19,99 Euro.

Scroll to Top