Hyundai Europa: Neue Zentrale in Offenbach

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Der bereits 2006 von Hyundai Motor Europa bezogene Prachtbau mit viel Glas und Licht wurde in den Folgejahren nahtlos erweitert auf seine geplante Gesamtgröße. Nun durfte die offizielle Einweihung stattfinden am 7. Oktober 2014, denn jetzt ist auch Hyundai Motor Deutschland integriert. Diese Deutschland-Zentrale war bislang in Neckarsulm ansässig, wo nun noch das Trainingszentrum und die Werkstatt für die Pressefahrzeuge verbleiben.Viel Politik- und Industrieprominenz gab den nötigen Rahmen zur Einweihung, dazu Behörden und andere öffentliche Stellen mit hohen Repräsentanten. Das Hyundai -Zentrum für Technik und Entwicklung ist nicht weit entfernt in Rüsselsheim ansässig, so dass kurze Wege der Kommunikation garantiert sind. Apropos Kommunikation: auch die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und Presse unter Leitung von Bernhard Voss hat nunmehr hier Einzug gehalten. Ergänzend war am Nürburgring das Europa-Testzentrum geschaffen worden, wo unter anderem der i20 als WRC (World Rally Car) seinen letzten Schliff für den Einsatz ab 2014 für die Rallye Weltmeisterschaft erhält. Allan Rushforth, seines Zeichens Senior Vizepräsident von Hyundai Motor Europe, übergab an diesem Tag die Schlüssel des Neubaus in Offenbach an Markus Schrick, den Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland. Aber nicht nur dies. Nach guter mitteleuropäischer Gepflogenheit überreichte er Schrick auch einen Korb mit einem ansehnlichen Brotlaib und einem Salzsäckchen zu diesem erfreulichen Anlass.

Hyundai hat inzwischen einen Marktanteil in Deutschland von gut 3,3%, ist zugleich die am schnellsten wachsende Automobilmarke hier. Zuständig für diese erfreuliche Bilanz ist neben der gewaltigen Investitionssumme von 500 Millionen Euro die nahezu nahtlose Modellpalette vom Kleinstwagen bis zur Mittelklasse mit Limousinen, Kombis, Sportcoupés, Vans und SUV mit und ohne Allradantrieb. Das alles schick verpackt mit zuverlässiger Technik und Rahmen sprengenden Garantieleistungen. Das automobile Kleid von Chefdesigner Thomas Bürkle überzeugt ebenso wie die Licht durchfluteten Räume im neuen Europa- und Deutschland- Zentrum. Nach der Schlüsselübergabe formulierte Allan Rushforth gegenüber Thomas Schrick die gemeinsame Philosophie für die Zukunft: Wir wollen nicht die Größten sein, aber die beliebteste Marke im Markt.Eine Ansage mit hohem Anspruch. Hyundai scheint auf dem richtigen Weg dahin zu sein.

Text und Fotos:Frank Nüssel /CineMot

Scroll to Top