Renault Twizy: Studie im Renntrimm

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Der elektrische Renault Twizy steht für automobilen Minimalismus. Das genaue Gegenteil verkörpert die Studie Twizy Renault Sport F1. Sie hat nur einen einzigen Sitz – für den Fahrer. Den Fond nimmt das KERS-System der aktuellen Formel 1-Boliden ein, dadurch kommen zu den üblichen 13 kW/18 PS des Elektromotors weitere 60 kW/82 PS. Dadurch entsteht das Sechsfache der Twizy-Serienleistung, zudem verspricht Renault die Beschleunigungswerte eines Mégane R.S und gibt Höchstgeschwindigkeit des Concept Car mit 110 km/h an.

Kennzeichen der Studie sind ein Frontspoiler, Seitenkästen, ein Heckflügel und ein Heckdiffusor mit integrierter Regenleuchte in Rennoptik. Das Lenkrad stammt aus der Formel Renault 3.5 und wurde an die Erfordernisse eines Elektrofahrzeugs mit KERS angepasst. Zur Spezialausstattung des Twizy Renault Sport F1 gehört darüber hinaus eine Messdatenanzeige im multifunktionalen Lenkrad-Bildschirm. Auf dem Display kann der Fahrer in Echtzeit Informationen zum Fahrzeug abrufen, zum Beispiel den Ladezustand beider Batterien, die Wassertemperatur und den Öldruck. Außerdem hat der Twizy Renault Sport F1 den aus entsprechenden Clio- und Mégane-Versionen bekannten R.S. Monitor an Bord, der Auskunft gibt über Beschleunigungswerte, Rundenzeiten und andere Fahrdaten.

Scroll to Top