Ford: Aktueller Fiesta mit europaweit neuem Schlüsselsystem

Foto 1

Als erstes Modell in Europa stattet Ford den Fiesta mit einem „MyKey“-Schlüsselsystem aus: Ein Fahrzeug-Zweitschlüssel kann vom Fahrzeughalter programmiert werden, wovon neben Führerschein-Neulingen auch u. a. Flottenmanager oder Autovermieter profitieren sollen.

Die vom Fahrzeughalter programmierten Einstellungen werden jedes Mal übernommen, sobald der Ford „MyKey“-Schlüssel benutzt wird. Es können zum Beispiel die Höchstgeschwindigkeit oder auch die maximale Lautstärke der Audioanlage begrenzt werden. Zugleich kann Ford „MyKey“ sicherstellen, dass bestimmte Assistenzsysteme nicht deaktiviert werden – dazu zählen das Elektronische Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) und das „Active City Stop“-System zur Vermeidung von Auffahrunfällen bei niedrigen Geschwindigkeiten. Außerdem erklingen Warntöne, wenn eine zuvor individuell eingestellte Höchstgeschwindigkeit zwischen 70 und 140 km/h überschritten wird. Das Schlüsselsystem gehört zum Serienumfang des neuen Ford Fiesta ab der Ausstattungsvariante „Trend“. In den USA ist das System schon bekannt, bis 2015 soll es für einen Großteil der Ford-Produktpalette in Europa serienmäßig verfügbar sein.

Scroll to Top