Fiat: Modellpflege für den Sedici

Foto 1

Fiat hat den Sedici überarbeitet. Serienmäßig sind nun alle Varianten des Fiat Sedici mit neuen, grau-metallic lackierten Außenspiegeln ausgerüstet, die elektrisch eingeklappt werden können und integrierte Blinker aufweisen. Mit Ausnahme der Basisausstattung (Dynamic) ist der Sedici künftig mit ESP und Kopf-Airbags ausgestattet. Neu im Programm ist ein optionales Navigationssystem der Marke Bosch, das 1.200 Euro kostet – 1.000 Euro weniger als das bisher angebotene System.

Unverändert bleibt die Motorenpalette. Der Fiat Sedici ist mit 1.6-Liter-Benziner (88 kW/120 PS) oder einem Turbodiesel 2.0 16V Multijet (99 kW/135 PS) zu haben. Der Benzinmotor kann mit Vorderrad- (4×2, auch mit Automatik-Getriebe) oder Allradantrieb (4×4) kombiniert werden. Den Selbstzünder gibt es nur mit Allradantrieb.

Scroll to Top