Foto 1

Serge Gainsbourg: Histoire de Melody Nelson. 40ème anniversaire. (Philips/Universal)

Bereits das Cover kündigt die musikalische Zeitreise an – mit dem typischen Philips-Schallplattenlogo der 60er und 70er. Zum 40. Jubiläum erscheint Serge Gainsbourgs Histoire de Melody Nelsonals Deluxe-Edition mit bisher unveröffentlichtem Material.

Es war die Blütezeit der Konzept-Alben wie Sergeant Peppers Lonely Hearts Club Band oder Pet Sounds Sessions, als Gainsbourg mit dem Komponisten und Arrangeur Jean-Claude Vannier, mit Jane Birkin und französischen Studiomusiken die Histoire de Melody Nelson aufnahm. Der Texter, Komponist und Musiker hatte da schon seinen Ruf weg als enfant terrible. Und als Musiker mit glücklicher Hand, denn ganz im Sinne des Rock der frühen 70er ist Melody Nelson ein originelles Konzeptalbum.

Spätere bis sehr spätere Cover-Versionen ehren ein Original: Air, Pulp, Portishead, R.E.M., Placebo, De La Soul, Beck und David Holmes haben das wegweisende Konzeptalbum 20 und mehr Jahre nach Erscheinen des Originals für sich entdeckt. Sie bauten Samples aus Melody Nelson in ihre eigenen Produktionen ein und machten Gainsbourgs ehrgeiziges musikalisches Projekt von 1971 zum stilistischen Referenzpunkt des Indie-Rocks der 90er.

Scroll to Top